1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Penzberg

Bürgermeisterwahl 2020/Penzberg:  Stefan Korpan (CSU) gewinnt Stichwahl deutlich

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Wolfgang Schörner

Kommentare

null
Deutlicher Sieger: Stefan Korpan, hier mit CSU-Chef Nick Lisson und Monika Engel bei der Aufstellungsversammlung 2019.

Stefan Korpan (CSU) wird neuer Bürgermeister in Penzberg. Er landete bei der Stichwahl am Sonntag einen deutlichen Sieg mit 66,1 Prozent. Amtsinhaberin Elke Zehetner (SPD) konnte nur ein Drittel der Stimmen auf sich vereinen. Bei der reinen Briefwahl lag die Wahlbeteiligung in Penzberg bei 74,6 Prozent und damit höher als beim ersten Durchgang.

Penzberg – Schon als gegen 19 Uhr die ersten Ergebnisse aus den Wahlbezirken eintrafen, war klar, dass Herausforderer Stefan Korpan (CSU) das Rennen machen wird. Von Anfang lag er bei rund zwei Dritteln der Stimmen. So blieb es bis zum Ende. Um 19.27 Uhr stand das Ergebnis fest. Stefan Korpan wird mit 66,1 Prozent neuer Bürgermeister in Penzberg. Sein Amt wird er im Mai antreten. Amtsinhaberin Elke Zehetner (SPD) blieb mit 33,9 Prozent chancenlos. Der SPD bescherte dies nach der Halbierung der Stadtratsmandate eine weitere Niederlage.

Bürgermeisterwahl in Penzberg: „Ja! Ja! Ja! Tausend Dank“

„Ja! Ja! Ja! Tausend Dank.“ So lautete die erste Reaktion auf der Facebook-Seite der Penzberger CSU nur Minuten, nachdem das Ergebnis feststand – im Bild Stefan Korpan und seine Frau Christina mit nach oben gestrecktem Daumen. Er sei überwältigt, sagte Korpan später am Telefon. Er habe erwartet, dass es gut ausgehen werde, weil in Penzberg Wechselwille herrsche. Mit einem Ergebnis in dieser Deutlichkeit habe er jedoch nicht gerechnet. „Aber das ist auch ein Wahlauftrag, den ich umsetzen möchte“, sagte Korpan, der den Abend daheim mit seiner Frau und seinen Kindern verbracht hatte.

Bürgermeisterwahl: Stefan Korpan beendet mit Sieg für CSU die SPD-Ära

Man habe Geschichte geschrieben, so Stichwahl-Sieger Korpan angesichts des Endes der SPD-Ära in Penzberg. Er glaube, dass den Penzbergern die Politik der vergangenen Jahre nicht gepasst habe, viele seien unzufrieden gewesen. Es gebe viele einzelne Gründe für das Ergebnis, so Korpan, der als Beispiele Bürgernähe, Transparenz und Zusammenarbeit aufzählte. In den nächsten Tagen wird Korpan mit seiner Partei und seiner Fraktion über das Ergebnis und die nächsten Schritte sprechen. Am Dienstag wird er aber erst einmal ganz normal seinen Dienst als Polizeibeamter fortsetzen.

Bürgermeisterwahl: Elke Zehetner (SPD) gratuliert Korpan zum Wahlsieg

„Ich gratuliere Herrn Korpan zum Wahlsieg und wünsche ihm eine glückliche Hand für unsere Stadt und die notwendige Kraft, um die jetzt anstehenden, schwierigen Aufgaben zu bewältigen“, erklärte Elke Zehetner am Abend in einer schriftlichen Stellungnahme. Sie bedanke sich, dass sie in den vergangenen sechs Jahren Bürgermeisterin habe sein dürfen und viele gute Dinge mit auf den Weg gebracht habe. „Dieses Amt habe ich mit viel Freude und Leidenschaft erfüllt.“ In dem Schreiben dankte sie ihren Wählern, der SPD, dem Wahlkampfteam, Altbürgermeister Hans Mummert und seiner Frau und ihrer Familie. Zehetner versicherte zudem, „dass ich noch alles in meiner Macht Mögliche tun werde, die erforderlichen Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Krise zu ergreifen“.

Lesen Sie auch: Stichwahlen im Landkreis Weilheim-Schongau - Landrätin mit deutlicher Mehrheit

Und: Bürgermeisterwahl in Penzberg: So lauteten die Ergebnisse im ersten Durchgang

Und: News-Ticker zum Coronavirus - die Lage im Landkreis Weilheim-Schongau

Auch interessant

Kommentare