Warnung für Region Freising: Trinkwasser muss dringend abgekocht werden

Warnung für Region Freising: Trinkwasser muss dringend abgekocht werden
+
„Menage 21“ haben die fünf Freiberufler ihr Büro getauft: (v.l.)  Bianca Richter, Loida Leon, Monika Uhl, Stefan Fuchs und Gabi Wittmann.

Büro teilen: Start für „Coworking“-Premiere

  • schließen

Penzberg - Der Einzug ins gemeinsame Büro läuft. Das erste „Coworking“-Modell in Penzberg steht vor dem Start.

An der Bahnhofstraße 21 in Penzberg entsteht gerade das erste Büro, das sich mehrere Freiberufler teilen. Im Januar soll es richtig losgehen. „Coworking“ heißt der Trend. Als Monika Uhl vom „Pro Innenstadt“-Verein im Herbst Interessenten suchte, war das Echo groß.

Gabi Wittmann zieht mit ihrer Produktmarketing-Firma „Wimago“ ein. Man halte die Fixkosten gering und könne sich mit den anderen Unternehmern austauschen, sagt sie. Ähnlich sieht es Stefan Fuchs, der mit dem Büro seiner Tennisschule von zu Hause ausziehen will. Fotografin Bianca Richter („PhilBi“) baute gerade ihren Keller zum Studio um, als Loida Leon sie anrief und ihr vom „Coworking“-Büro erzählte. Loida Leon, die eine Casting- und Vermittlungsagentur („Lokissima“) hat, musste Räume für Treffen bisher jedes Mal anmieten. Nun zieht sie mit Fotografin Richter ins gemeinsame Büro. Die fünfte Mieterin ist Monika Uhl selbst mit ihrer Marketingfirma. Büros gebe es in Penzberg nur ab 100 Quadratmeter, sagt sie. Für Freiberufler wie sie zu groß. Der Ausweg ist die „Coworking“-Idee.

Eigentlich gehört zu dem Modell auch, dass sich Freiberufler stundenweise Räume mieten können, etwa für Besprechungen. Im neuen Büro ist dafür kein Platz mehr. Laut Monika Uhl wäre das aber eine Idee, falls in Penzberg ein zweites derartiges Gemeinschaftsbüro zustande käme

Interessenten können sich bei der „Pro Innenstadt“-Vorsitzenden melden, um sich für ein mögliches zweites Büro vormerken zu lassen: E-Mail „monika.uhl@so-eine-marke.de“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zwei Solarparks für Penzberg
Die Penzberger Stadtwerke wollen nahe der Staatsstraße nach Bichl zwei Solarparks errichten. Die zwei Photovoltaik-Felder sollen beidseits der Strecke entstehen.
Zwei Solarparks für Penzberg
„Eishackler“ verlieren in der Verlängerung
Sie zeigten eine vor allem kämpferisch starke Leistung, am Ende aber mussten sich die „Eishackler“ in Landsberg nach Verlängerung geschlagen geben.
„Eishackler“ verlieren in der Verlängerung
Für Gehweg braucht es weiter Geduld
Seit langem wünscht sich die Gemeinde Iffeldorf einen Geh- und Radweg entlang der Zugstrecke zwischen Bahnhof und Wohnviertel „Am alten Sägewerk“. Doch der Wunsch hat …
Für Gehweg braucht es weiter Geduld
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Jedes Jahr wechseln in Deutschland zehn Millionen Pkw den Besitzer. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, sich von seinem Wagen zu trennen?
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an

Kommentare