+
Tollhub-Festival auf Gut Hub in Penzberg.

Festival mit über 3000 Besuchern

Bunt und sonnig: Tollhub in Penzberg

Penzberg - Strahlender Sonnenschein, über 3000 Besucher, bunt und familiär - das dreitägige Tollhub-Festival in Penzberg war ein voller Erfolg.

Eine große bunte Spielwiese: Das war am Samstag der Tollhub-Markt vor allem wieder für die Kinder. Viele Vereine und Institutionen, aber auch Privatpersonen hatten sich mit ihrem Angebot an den kleinen Besuchern orientiert. Es gab jede Menge zu kaufen, zu bestaunen oder auszuprobieren. Da wurden handgemachte Kinderkleidung angeboten, phantasievolle Töpferware und riesige Holztiere genauso wie zarter Schmuck.

Allein am Samstag beim Alternativmarkt dürften es 2000 bis 3000 Besucher gewesen sein, schätzte Evi Mummert von der Kleinkunstinitiative. Gestern nutzten noch einmal rund 200 Menschen das schöne Wetter, um beim Frühschoppen der Soul- und Funkmusik von Paul „Toddy“ Adams und seinen Freunden zuzuhören. Rund 300 Zuschauer waren beim Kabarettabend mit dem Allgäuer Maxi Schafroth am Freitag gezählt worden.

Mit dem alternativ angehauchten Angebot erinnerte das Tollhub an seine große Schwester in München. Doch anders als beim Großstadt-Festival hat sich das Tollhub in Penzberg mit seinem Markt eine familiäre, heimelige Atmosphäre bewahrt.

Tollhub-Festival in Penzberg: Die schönsten Bilder 

(mehr in der Montagsausgabe in Penzberger Merkur und Weilheimer Tagblatt).

fn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bund Naturschutz fordert politisches Zeichen: Penzberg ohne Glyphosat
Der Bund Naturschutz fordert die Stadt Penzberg auf, sich zur „glyphosatfreien Kommune“ zu erklären. Womit man dort offene Türen einrennt.
Bund Naturschutz fordert politisches Zeichen: Penzberg ohne Glyphosat
Verschlungene und witzige „Bier-Rebellion“
Die  „Iberl-Bühne“ begeisterte beim „Stroblwirt“ mit der „Bier-Rebellion“. Die Schauspieler begaben sich auf die Suche nach der Wahrheit eines Brauereiunglücks.
Verschlungene und witzige „Bier-Rebellion“
Appelle an die große Politik und viel Lokales
Beim Neujahrsempfang der CSU Weilheim  ging es um lokale Themen wie die Geburtshilfe. Aber auch Themen wie die GroKo wurden angesprochen. 
Appelle an die große Politik und viel Lokales
Schleichweg ärgert die Anwohner
Viele Autofahrer nutzen die Wilhelm-Röntgen- und Bert-Schratzlseer-Straße als Abkürzung, was bei den Anliegern für Unmut sorgt. Maßnahmen dagegen wurden im Bauausschuss …
Schleichweg ärgert die Anwohner

Kommentare