+
Christkindlmarkt auf dem Penzberger Stadtplatz.

Christkindlmarkt in Penzberg: Heuer kurz und sehr früh

  • schließen

Normalerweise findet der Christkindlmarkt in Penzberg am ersten Adventswochenende statt. Heuer ist es anders.

Penzberg - Der Christkindlmarkt in Penzberg findet heuer nicht am ersten Adventswochenende statt. Diesmal wird am Stadtplatz eine Woche früher gefeiert: am Samstag, 25. November. Und im Gegensatz zum vergangenen Jahr auch nur einen Tag lang. Noch eine Einschränkung: Zum Christkindlmarkt wird es weder die gewohnte Weihnachtsbeleuchtung an den Straßen noch einen Christbaum an der Hauptkreuzung geben. Beides wird laut Rathaus erst in der Woche danach folgen.

Der Termin für den Christkindlmarkt hatte im Vorfeld einige Verwirrung gestiftet. Ursprünglich sollte der Markt wie im vergangenen Jahr auch heuer an zwei Tagen, also Samstag und Sonntag, stattfinden. Zugleich sollten die Geschäfte am Sonntag geöffnet sein. Dafür wurde – so hieß es in der jüngsten Stadtratssitzung – das Wochenende vor dem ersten Advent, also 25. und 26. November, ausgewählt. Das Rathaus begründete diese Vorverlegung damit, dass im Dezember ein verkaufsoffener Sonntag rechtlich nicht zulässig sei und dass genug Zeit gebraucht werde, um nach dem Christkindlmarkt den „Eismärchen“-Eisplatz vorzubereiten. Außerdem, so Bürgermeisterin Elke Zehetner komme der frühere Termin den Vereinen zugute, die rechtzeitig vor dem ersten Advent Gestecke, Kränze und Kerzen verkaufen wollen.

Was zunächst nicht bedacht wurde: Der Sonntag, 26. November, ist Totensonntag. Und ein Christkindlmarkt an diesem Tag stieß bei katholischer und evangelischer Kirche auf keine Gegenliebe. Deshalb wird es laut Zehetner den Penzberger Christkindlmarkt heuer nur an einem Tag geben, am Samstag, 25. November. Der verkaufsoffene Sonntag wird aber trotzdem am 26. November stattfinden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Am Bahnhof in Penzberg: 20-Jähriger stößt zwei junge Frauen aufs Gleis
Zum Glück kam gerade kein Zug, sonst hätte das böse enden können...
Am Bahnhof in Penzberg: 20-Jähriger stößt zwei junge Frauen aufs Gleis
Grundlos flogen die Fäuste in Peißenberg
Alkohol sorgt immer wieder für aggressive Übergriffe. So auch am Freitagnachmittag in der Hauptstraße in Peißenberg.
Grundlos flogen die Fäuste in Peißenberg
„Rigi-Rutsch’n“ ist auf gutem Weg
Die Saison in der Peißenberger „Rigi-Rutsch’n“ läuft gut. Der „Freizeit- und Bäderpark“ scheint sich vom Brand und seinen Folgen erholt zu haben. Dem Freibad kommt …
„Rigi-Rutsch’n“ ist auf gutem Weg
Brand in Penzberg: Aufmerksamer Nachbar rettet Leben
Ein Zimmerbrand in Penzberg endete zum Glück glimpflich. Es hätte aber noch Schlimmer kommen können - wenn ein Nachbar nicht den Rauchmelder gehört hätte.
Brand in Penzberg: Aufmerksamer Nachbar rettet Leben

Kommentare