+
Zipfelbobrennen auf der Penzberger Berghalde.

Zipfelbob: Gas geben und runter

Das war ein Rennen: Über 80 Kinder und Erwachsene sausten mit Zipfelbobs die Berghalde in Penzberg herunter - der schnellste in 18,1 Sekunden.

Penzberg - 48 Kinder im Alter ab sechs Jahren sowie 37 Starter über 18 Jahren nahmen am dritten Zipfelbobrennen am Skihang der Penzberger Berghalde teil, organisiert von der Jugendspielgemeinschaft der DJK Penzberg und der SpVgg Maxkron. Es waren über 20 Teilnehmer mehr als beim letzten Mal. Die Bobfahrer starteten je nach Alter von der Spitze des Hügels oder etwas weiter unten am Hang. Doch auch diese reduzierte Strecke hatte ihre Tücken. „Da ist eine ganz fiese Kurve drin“, berichtete der zehnjährige Noah, nachdem er in etwas mehr als 20 Sekunden den Hang hinab, durch zwei Kurven hindurch und über das sogenannte „Sacher-Loch“ hinweg über die Ziellinie geschossen war – während der Fahrt angefeuert von Moderator Siegfried Höfler.

Unter den vielen Besuchern gab es auch einige wagemutige Erwachsene – zum Beispiel drei Frauen im Bärenkostüm. Oder Manuel Conte, der jedes Jahr beim Zipfelbob-Rennen mitfährt. Damit nichts schief geht, klebte sich der Penzberger ein Stofftier-Maskottchen vorn auf seinen Bob. „Einfach Gas geben und runter“, lautete seine Devise. Als ganze Renngruppe war Familie Hoiß/Kalus an die Berghalde gekommen. „Das wird heute ein Familienduell“, freute sich Kristina Hoiß auf das Rennen. Zipfelbob-Fahren ist in ihrer Familie eine Leidenschaft „für die man nicht zu alt sein kann“ und wo nur der Spaß zählt, nicht der Sieg.

Am Ende war Markus Gattinger der Tagesschnellste. Gerade mal 18,1 Sekunden brauchte er in einem seiner beiden Läufe für den Hang. „Sieger“, sagte Siegfried Höfler, „waren sie aber alle.

Die Ergebnisse:

Kinder 6 bis 7 Jahre: 1. Arthur Fiehne, 2. Julius Braun, 3. Sebastian Lill;

Kinder 8 bis 10 Jahre: 1. Luisa Fiehne und Florian Bartl, 3. Mathias Bolten;

Kinder 11 bis 13 Jahre: 1. Michael Strupf, 2. Nina Markart, 3. Benedikt Gattinger;

Jugendliche 14 bis 17 Jahre: 1. Peter Loroff, 2. Maris Heinrich, 3. Maximilian Michels;

Erwachsene bis 36 Jahre: 1. Andreas Hoiß, 2. Maximilian Kalus, 3. Marco Wirtl;

Erwachsene über 36: Männer: 1. Markus Gattinger. 2. Harry Schwab, 3. Manfred Markart; Frauen: 1. Dominika Puchalska, 2. Kirstin Bartl, 3. Petra Popp.

fn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stadtbücherei packt „Medientüten“
Seit fast drei Wochen ist die Penzberger Stadtbücherei mit ihren über 22 000 Büchern und Zeitschriften nun geschlossen. Auf Lesestoff müssen die Nutzer trotzdem nicht …
Stadtbücherei packt „Medientüten“
Jetzt sind kreative Ideen gefragt - und die Weilheimer Geschäfte lassen sich viel einfallen
Außergewöhnliche Situationen wie die Coronakrise erfordern auch von den Unternehmern ungewöhnliche Ideen, um trotz vieler Einschränkungen im Geschäft zu bleiben und den …
Jetzt sind kreative Ideen gefragt - und die Weilheimer Geschäfte lassen sich viel einfallen
„Ferienausschuss“ macht Kreispolitik
Der Landkreis geht einen neuen Weg: Ein kleiner „Ferienausschuss“ übernimmt in der Corona-Krise statt dem 60-köpfigen Kreistag das politische Tagesgeschäft. Auf der …
„Ferienausschuss“ macht Kreispolitik
Balkonbrand in Weilheim - Grund nicht ganz klar 
Am frühen Freitagnachmittag wurde die Freiwillige Feuerwehr Weilheim zu einem Brand alarmiert. Erst wurde von einem Dachstuhlbrand ausgegangen.
Balkonbrand in Weilheim - Grund nicht ganz klar 

Kommentare