+
Die Einmündung an der Bichler Straße. Auf der Mittelinsel soll die Sichtblende aufgestellt werden.

Eine Bretterwand für die Bichler Straße

  • schließen

Penzberg - Eine Sichtblende an der Bichler Straße: Was in der Region bisher von Einmündungen auf Bundesstraßen bekannt ist, soll es nun auch in Penzberg geben.

Weil Stoppschilder oft missachtet werden, setzt das Staatliche Bauamt Weilheim in jüngster Zeit gern auf Sichtblenden, um Autofahrer vor dem Abbiegen zum Anhalten zu zwingen. So eine Sichtblende gibt es seit knapp einem Jahr an der Staatsstraße, die kurz vor Sindelsdorf in die B 472 einmündet. Derartige Wände stehen auch bei Wielenbach an der Stelle, an der die Pähler Umfahrung auf die B 2 trifft, und an der B 472 bei Burggen. Eine Sichtblende soll es nun auch in Penzberg geben – mitten in der Stadt, und zwar an der Stelle nahe dem Rewe-Markt, an der die Bichler Straße in die Karlstraße einmündet.

Mit Überraschung nahm dies am Dienstagabend der Penzberger Bau- und Verkehrsausschuss zur Kenntnis. „Sind das so Bretter wie bei Sindelsdorf?“, fragte Manfred Reitmeier (BfP) ungläubig. „Das ist nicht schön“, gab Bürgermeisterin Elke Zehetner zu. Johannes Jauß vom Ordnungsamt räumte ein, dass man um die „Bretter-Lösung“ nicht herumkomme. Die Testphase soll ein Jahr dauern. Zeigt die Sichtblende Wirkung, bleibt sie stehen. Dann könnte sie laut Jauß bepflanzt werden.

Stehen soll die Bretterwand auf der Mittelinsel zwischen Fußgängerfurt und Einmündung. Das heißt immerhin: Sie wird nicht ganz so lang wie an den Bundesstraßen. Der Lösungsvorschlag, der auch einen Umbau der Einmündung beinhaltet, stammt vom Staatlichen Bauamt. Er sei mit Polizei, Landratsamt, Stadtbauamt und Ordnungsamt abgesprochen, so Jauß. Hintergrund ist die Zahl der Verkehrsunfälle, die sich an der Einmündung ereignen. In der Ausschuss-Sitzung hieß es, dass es an dem Knotenpunkt seit dem Jahr 2011 zu 19 Unfällen kam.

Geplant sind noch weitere Veränderungen. Die Einmündung zur Karlstraße erhält eine Markierung, damit sich Links- und Rechtsabbieger gleichzeitig aufstellen können. Außerdem wird die Fahrbahn auf der Seite des Rewe-Parkplatzes zunächst provisorisch mit rot-weißen Hochbord-Elementen verengt. Damit soll laut Jauß verhindert werden, dass Autofahrer, die aus Richtung Bichl kommen, mit zu viel Schwung in die Bichler Straße in Richtung Bahnhofstraße einbiegen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Noch keine Spur vom Reifenstecher
Die Zahl derjenigen, deren Auto in der Nacht auf Sonntag von einem Unbekannten beschädigt wurde, ist auf 22 gestiegen. Von dem Täter gibt es bisher aber keine Spur
Noch keine Spur vom Reifenstecher
„Ozapft is“: Das ist los beim Volksfest in Penzberg
Am Freitag startet in Penzberg das Volksfest. Heuer gibt es sogar eine Verlängerung: das Berghalden-Sommerfestival.
„Ozapft is“: Das ist los beim Volksfest in Penzberg
Nach Unwetter: Hang an der Ammer rutscht weiter ab
An der Ammer in Hohenpeißenberg hat sich der Hang in Bewegung gesetzt. Der viel genutzte Forstweg ist deshalb in Gefahr.
Nach Unwetter: Hang an der Ammer rutscht weiter ab
In Österreich einer der Jüngsten
Drei Jahre lang war Fikret Fazlic stellvertretender Imam in Penzberg. Nun lebt er in Graz - und ist dort Hauptimam, einer der jüngsten Imame in Österreich. Wir sprachen …
In Österreich einer der Jüngsten

Kommentare