+
Eismärchen in Penzberg

Eismärchen-Auftakt: 874 Besucher und ein Rätsel

Penzberg - 874 zahlende Besucher zählte die Stadt beim Auftakt-Wochenende von „Hannis Eismärchen“. Die Panne gibt aber noch Rätsel auf.

Es wären beim Auftakt-Wochenende wohl noch sehr viel mehr Besucher am Eisplatz in Penzberg gewesen. Am Samstag waren es allerdings nur 225 Besucher, weil am Nachmittag die Eisfläche gesperrt werden musste, da Furchen und Risse auftraten. Am Sonntagabend traten wieder Risse auf. Ab 19 Uhr musste die Eisfläche auf dem Stadtplatz nochmals gesperrt werden.

Wie es zu den Schäden kommen konnte, ist unklar. Die Stadt und die Firma „Ice-World“, mit der das Rathaus noch am Samstag Kontakt aufnahm, stehen laut Kulturamtschef Thomas Sendl vor einem Rätsel. „Es gibt nach wie vor keine schlüssige Erklärung“, sagte er am Montag. Die Firma „Ice-World“, die die Eisfläche aufgebaut hat, werde so lange in Penzberg bleiben, bis das Problem gelöst ist. Sendl sagte zudem, dass die Firma viel Erfahrung besitze und europaweit Eisflächen baue. Am Montag lief der Eislauf ohne Probleme bis in den Abend.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Anradeln fürs „Stadtradeln“ 
Auf die Räder, so heißt es ab dem 24. Juni wieder 21 Tage lang beim „Weilheimer Stadtradeln“
Anradeln fürs „Stadtradeln“ 
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Jedes Jahr wechseln in Deutschland zehn Millionen Pkw den Besitzer. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, sich von seinem Wagen zu trennen?
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Stadt schafft Platz für Doppelbetten
Weil in den Schlafzimmern kein Platz für Doppelbetten ist, beantragten Käufer von Penthaus-Wohnungen in Weilheim eine Änderung: Die Dachterrasse soll kleiner werden, …
Stadt schafft Platz für Doppelbetten
Besuch von Genossen aus Tirol
Die Iffeldorfer SPD blickt seit drei Jahren über die Grenzen nach Tirol: Die Sozialdemokraten von den Osterseen haben freundschaftliche Bande zur SPÖ-Ortsgruppe in der …
Besuch von Genossen aus Tirol

Kommentare