1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Penzberg

Bilanz für Penzberger Geschenkidee: Fast 5400 City-Gutscheine für 80.000 Euro

Erstellt:

Von: Wolfgang Schörner

Kommentare

Gutschein-Karten: Vor knapp einem Jahr stellte Wirtschaftsförderin Monique van Eijk, hier mit den Seniorenbeirätinnen Ursula Schreier (l.) und Renate Mair (r.), den City-Gutschein vor.
Gutschein-Karten: Vor knapp einem Jahr stellte Wirtschaftsförderin Monique van Eijk, hier mit den Seniorenbeirätinnen Ursula Schreier (l.) und Renate Mair (r.), den City-Gutschein vor. © Wolfgang Schörner

Seit zehn Monaten gibt es in Penzberg den City-Gutschein. Er war vergangenes Jahr rechtzeitig vor Weihnachten als Geschenkidee eingeführt worden. Wirtschaftsförderin Monique van Eijk zieht nun eine positive erste Bilanz: Seit November 2019 wurden knapp 5400 City-Gutscheine im Wert von fast 80.000 Euro gekauft. Knapp 60 Geschäfte sind dabei.

Penzberg – Die Idee, in Penzberg einen Gutschein als Geschenkidee einzuführen, stammt vom Penzberger Seniorenbeirat. Für die Umsetzung sorgte die städtische Wirtschaftsförderin Monique van Eijk. Sie konnte damals auf Vorbilder zurückgreifen. Den ersten City-Gutschein führte 2005 die Stadt Bamberg ein. Auch in Bad Tölz gibt es ihn seit einigen Jahren. In Penzberg fiel der Startschutz im vergangenen November mit rund 50 Geschäften, rechtzeitig vor dem Weihnachtsgeschäft.

Eine Besonderheit stellt Penzberg dar: Die Stadt ist laut Wirtschaftsförderin deutschlandweit eine der wenigen Kommunen, die die Abwicklung selbst übernommen hat. In den meisten Kommunen, so van Eijk, machen dies Stadtmarketingverbände oder Werbegemeinschaften – die es in Penzberg allerdings nicht gibt.

Wirtschaftsförderin: „Sehr guter Start“ im Vergleich mit anderen Kommunen

In ihrer Bilanz der ersten zehn Monate berichtete die Penzberger Wirtschaftsförderin davon, dass seit Mitte November 5365 Gutscheine im Wert von 79.255 Euro in Umlauf gebracht worden seien. Davon wurden ihr zufolge 1365 Exemplare im Wert von 21.135 Euro eingelöst. Der Rest sei noch im Umlauf. Dies, so van Eijk, sei „ein sehr guter Start“, verglichen mit anderen Kommunen im ersten Jahr. Dass noch rund 4000 Exemplare im Umlauf sind, erklärte sie damit, dass die Leute ihre geschenkten Gutscheine wohl noch im Geldbeutel haben und sie später einlösen werden.

Penzberger City-Gutschein: Bislang machen 57 Geschäfte mit

Insgesamt gibt es ihr zufolge momentan 57 Geschäfte in Penzberg, so genannte „Akzeptanzstellen“, bei denen man die Gutscheine einlösen kann, außerdem 14 Verkaufsstellen, bei denen es sich ebenfalls um Geschäfte sowie um das Bürgerbüro im Rathaus handelt. 56 Prozent der Gutscheine wurden bei diesen Verkaufsstellen erworben. Den Rest hätten Unternehmen geordert, um sie ihren Mitarbeitern zu schenken, zum Beispiel als Ersatz für wegen der Corona-Pandemie ausgefallene Betriebsausflüge. Die Gutscheine gibt es im Wert von 10 und 25 Euro. Wobei der Zehn-Euro-Gutscheine klar der Beliebtere war: Zwei Drittel der Gutscheine, die gekauft wurden, haben diesen Wert.

Laut van Eijks Statistik wurden die City-Gutscheine vor allem im vergangenen November und Dezember gekauft – wohl als Weihnachtsgeschenke. Sie rechnet damit, dass der Verkauf auch heuer anzieht.

Vielleicht kommt auch ein Online-Gutschein

In Vorbereitung ist derzeit eine aktualisierte Broschüre mit allen beteiligten Akzeptanzstellen: Geschäfte, die beim City-Gutschein ebenfalls mitmachen wollen, können sich dafür bis 30. September melden. Geprüft wird laut van Eijk auch, einen Online-Gutschein einzuführen, der über eine App oder per Mail gekauft werden kann. Ein IT-Unternehmen, dessen Software die Stadt für die Gutscheine nutzt, arbeite derzeit daran, so die Wirtschaftsförderin. Für Unternehmen würde sich das Ordern von Mitarbeitergutscheinen vereinfachen, erklärt sie. Auch variablere Beträge pro Online-Gutschein wären möglich.

Bürgermeister Stefan Korpan (CSU) bezeichnete den City-Gutschein bei der Bilanz als eine Bereicherung für Penzberg. Er bringe Kunden in die Stadt und belebe so die Innenstadt. Dass die Stadt Penzberg selbst als Organisator auftritt, zeigt laut Korpan, „dass wir die Innenstadt unterstützen“.

Broschüre: Informationen und Anmeldung für Neuauflage

Geschäfte, die ebenfalls beim City-Gutschein einsteigen möchten und als Akzeptanzstellen in die aktualisierte Broschüre aufgenommen werden wollen, können sich bis 30. September anmelden. Unterlagen sind abrufbar unter „www.penzberger-citygutschein.de“. Dort gibt es auch eine Liste, wo City-Gutscheine gekauft und eingelöst werden können.

Lesen Sie auch: Erweiterung und Sanierung hat begonnen: Penzberger Kita ist die nächsten drei Jahre Baustelle - etappenweise

Und: Penzberger Seniorenzentrum: Novita mit Klage zu Grundstücksverkauf erfolglos

Auch interessant

Kommentare