+
Wasser marsch: Die Penzberger Feuerwehr bei der Übung in der Innenstadt.

Kinderheim-Brand: Retter üben den Ernstfall

Penzberg - Ein altes abrissreifes Haus - ein perfektes Übungsobjekt für die Feuerwehr in Penzberg.

Zum Übungsobjekt für die Penzberger Feuerwehr wurde am Dienstagabend das alte dreistöckige Haus an der Gustavstraße mit seinem engen Treppenhaus und den verwinkelten Räumen. Das leer stehende Haus wird in Kürze abgerissen. Der fiktive Fall für die mehr als einstündige Übung: Es brennt in einem Kinderheim, in dem sich sowohl Kinder als auch Betreuer befinden – gespielt von neun Jugendlichen und Erwachsenen.

Angesichts der vielen Zuschauer auf der Straße wechselte Kommandant Christian Abt in die Moderatoren-Rolle. Er erklärte, was gerade passiert. 34 Feuerwehrleute mit sechs Fahrzeugen nahmen unter Einsatzleitung von Thomas Müller, dem zweiten Kommandanten, an der Übung teil. Zusätzliche Erschwernis: Die Feuerwehr durfte den Hydranten vor dem Haus nicht benutzen. Sie mussten den Säubach aufstauen, um genug Wasser fürs Feuerlöschen zu haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schüler trifft es genauso wie Banker
 Wer gerade mit Grippe, einer starken Erkältung oder einem Magen-Darm-Infekt das Bett hüten muss, der hat im Landkreis viele Leidensgenossen. Eine Krankheitswelle sorgt …
Schüler trifft es genauso wie Banker
Ein Genuss
Die „Opern auf Bayrisch“ waren ein Genuss. Dafür sorgten  Gerd Anthoff, Conny Glogger und Michael Lerchenberg. 
Ein Genuss
Winterdienst weiter mit vollem Programm?
Der Peißenberger Bauhof ist am Anschlag.  Der Markt muss nun entscheiden, ob der Räumdienst im gewohnten Umfang aufrechterhalten wird.
Winterdienst weiter mit vollem Programm?
Zwei Bezirksmusikfeste in einem Jahr
Musikkapellen auch Söchering und Peiting  bekamen bei Versammlung in Obersöchering den Zuschlag für 2020.
Zwei Bezirksmusikfeste in einem Jahr

Kommentare