+
Die neue Urnen-Anlage am städtischen Friedhof in Penzberg.

Neue Urnen-Anlage ist fertig

Penzberg - Die Nachfrage nach Urnen-Gräbern und -Fächern am Friedhof in Penzberg ist groß. Nun wurde eine neue Anlage ihrer Bestimmung übergeben.

Erdbestattungen werden am Penzberger Friedhof immer seltener. Im vergangenen Jahr wurde nur noch ein Viertel der Toten in Särgen bestattet. Das heißt: Drei Viertel der Bestattungen waren Feuerbestattungen in Urnen. Und deren Tendenz sei steigend, sagt Rudi Reis von der städtischen Friedhofsverwaltung.

Weil die Nachfrage groß ist und die bestehenden Fächer und Grabstellen für Urnen voll sind, musste die Stadt reagieren. Sie hat nun sechs Stelen mit insgesamt 96 Urnenfächern geschaffen. In jedem Fach ist Platz für zwei große oder drei kleine Urnen. Diese Woche wurde die neue Anlage neben der Aussegnungshalle ihrer Bestimmung übergeben.

114 Euro kostet laut Ordnungsamtsleiter Peter Holzmann die jährliche Gebühr pro Urnenfach in den neuen Stelen. Die Urnenfrist beträgt zehn Jahre. Das heißt: Das Fach muss für zehn Jahre gemietet werden.

wos

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach der Maibaum-Rückkehr: Penzberg feiert am 1. Mai
Jetzt liegt der Penzberger Maibaum wieder in der Layritzhalle. Am 1. Mai wird groß gefeiert - beim Maibaum-Aufstellen vor der Stadthalle.
Nach der Maibaum-Rückkehr: Penzberg feiert am 1. Mai
Sparkasse bald runderneuert
Die „Sparkasse Oberland“ unterzieht ihre Hauptstelle  in Weilheim einem „Facelifting“: Die Fassaden werden saniert und aufgefrischt.
Sparkasse bald runderneuert
E.ON-Tochter betreibt weiter die Stromnetze im Ort
Wenn Gemeinden Verträge mit Netzbetreibern abschließen, ist das meist eine langfristige Sache. Wessobrunn hat sich deshalb ein Sonderkündigungsrecht erbeten - und …
E.ON-Tochter betreibt weiter die Stromnetze im Ort
Im „Feyerabendhaus“ dahoam
Vom Theaterstück bis zu den Goaßlschnalzern: Heimat- und Trachtenverein stellte sich  mit großem Programm vor
Im „Feyerabendhaus“ dahoam

Kommentare