Frontalkollision bei A95-Ausfahrt

Penzberg - Zu einer Frontalkollision kam es an der Autobahnausfahrt Penzberg-Iffeldorf. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Der Gesamtschaden ist hoch.

Zu der Kollision kam es, als eine Münchnerin (26) am Dienstag kurz vor 8.30 Uhr mit ihrem VW-Bus von der Autobahnausfahrt nach links in Richtung Penzberg abbiegen wollte. Zu diesem Zeitpunkt herrschte in Richtung Penzberg zeitgemäß hohes Verkehrsaufkommen. Ein von rechts kommender Pkw-Fahrer ließ laut Polizei eine Lücke zum vorderen Fahrzeug, um so der 26-Jährigen das Einfahren zu ermöglichen. Da diese zunächst zögerte, so die Polizei weiter, bemerkte sie nicht, dass auf der Staatsstraße aus Richtung Iffeldorf der Pkw einer Penzbergerin (47) herannahte.

Es kam zum Zusammenstoß, wobei die Penzbergerin frontal in die linke Fahrzeugfront des einbiegenden Autos der Münchnerin prallte. Die Penzbergerin erlitt laut Polizei einen Schock und wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Penzberg gebracht. Die Münchnerin erlitt leichte Verletzungen, eine Aufnahme im Krankenhaus war jedoch nicht erforderlich, so die Polizei.

Beide Fahrzeuge wurden bei der Kollision so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf über 15.000 Euro.

wos

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Tiefer Stollen“: Neuer Kanal muss her
Er ist ein Relikt aus Penzbergs Bergwerkszeit: Der „Tiefe Stollen“ dient immer noch als Wasserkanal. Doch er ist in die Jahre gekommen.
„Tiefer Stollen“: Neuer Kanal muss her
Schüler trifft es genauso wie Banker
 Wer gerade mit Grippe, einer starken Erkältung oder einem Magen-Darm-Infekt das Bett hüten muss, der hat im Landkreis viele Leidensgenossen. Eine Krankheitswelle sorgt …
Schüler trifft es genauso wie Banker
Ein Genuss
Die „Opern auf Bayrisch“ waren ein Genuss. Dafür sorgten  Gerd Anthoff, Conny Glogger und Michael Lerchenberg. 
Ein Genuss
Winterdienst weiter mit vollem Programm?
Der Peißenberger Bauhof ist am Anschlag.  Der Markt muss nun entscheiden, ob der Räumdienst im gewohnten Umfang aufrechterhalten wird.
Winterdienst weiter mit vollem Programm?

Kommentare