Deutsche Behörden vereitelten wohl IS-Terroranschlag auf großes Musikfestival

Deutsche Behörden vereitelten wohl IS-Terroranschlag auf großes Musikfestival

Modell für andere Penzberger Unternehmen?

Günstiges Roche-Ticket für den Stadtbus

  • schließen

Billiger Busfahren? Für Mitarbeiter von Roche ist das möglich. Das Unternehmen bezuschusst die Jahrestickets für den Penzberger Stadtbus. Bürgermeisterin Elke Zehetner wünscht sich, dass andere Unternehmen nachziehen. 

Penzberg – Roche-Mitarbeiter können sich künftig verbilligte Jahreskarten für den Penzberger Stadtbus kaufen. Das Unternehmen bezuschusst die Jobtickets für seine Mitarbeiter. Der Penzberger Stadtrat hat die Vereinbarung mit Roche nun abgesegnet. Das teilte Bürgermeisterin Elke Zehetner auf Nachfrage mit. Sie sieht das Jobticket ebenso als Modell für andere Penzberger Unternehmen. „Wir freuen uns, wenn auch andere Betriebe davon Gebrauch machen“, sagte sie.

Roche erklärte auf Nachfrage, dass das Unternehmen bei der Stadt Penzberg eine gewisse Zahl von Jahreskarten (sie kosten regulär 165 Euro) für den Stadtbus kaufen werde. Diese würden dann intern an Mitarbeitende mit Roche-Vertrag zu einem Preis von 50 Euro im Jahr verkauft. Rechnet man zwei Busfahrten pro 220 Arbeitstage, so das Unternehmen, koste eine Fahrt etwa elf Cent. Das Jobticket, so Roche, sei für die Mitarbeiter sehr attraktiv, zumal die Taktung der neuen Buslinien große Flexibilität zulässt. Zudem sei dem Unternehmen an Nachhaltigkeit, CO2-Reduktion und Verkehrsberuhigung gelegen. Einen weiteren Grund hatte Werk-Vizeleiter Josef Sturm im Dezember bei einer Probefahrt auf dem neuen Stadtbus-Rundkurs genannt: Man wolle kein weiteres Parkhaus bauen, sondern das Geld lieber in Produktion und Forschung investieren.

Das Modell stößt auch beim RVO auf positive Resonanz. Laut Niederlassungsleiter Ralf Kreutzer könnte es ein Beispiel sein für weitere Firmen im Landkreis.  

Rubriklistenbild: © Schörner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein paar unangenehme, aber wichtige Fragen
Starker Auftakt für die Weilheimer Festspiele 2018: Bei Dürrenmatts „Der Besuch der alten Dame“ beeindruckt das gesamte Ensemble – und ein ungewöhnliches Bühnenbild.
Ein paar unangenehme, aber wichtige Fragen
„Nein“ zu Landschaftspflegeverband
Der Hohenpeißenberger Gemeinderat hat sich in seiner jüngsten Sitzung gegen eine Mitgliedschaft im Landschaftspflegeverband entschieden, den der Landkreis gründen will. …
„Nein“ zu Landschaftspflegeverband
Oberhausen: Bis zu zwölf neue Wohnungen in Eigenregie geplant
Die Gemeinde Oberhausen möchte das Immobilienangebot im Ort erweitern – und zwar mit einem größeren Wohnbauprojekt auf dem ehemaligen „Westenrieder-Anwesen“.
Oberhausen: Bis zu zwölf neue Wohnungen in Eigenregie geplant
Nach dem Hotel-Nein in Penzberg: „Ich würde die Finger davon lassen“
Mit dem deutlichen Votum im Bürgerentscheid ist ein Hotel-Neubau in Penzberg vorerst vom Tisch. Das gilt sowohl für Gut Hub als auch für andere Standorte aus der …
Nach dem Hotel-Nein in Penzberg: „Ich würde die Finger davon lassen“

Kommentare