+
Auf Höhe des Schulzentrum wird die Karlstraße in Penzberg für zwei Wochen gesperrt.

Höhe Schulzentrum: Karlstraße wird komplett gesperrt

  • schließen

Die Karlstraße in Penzberg wird ab Montag, 7. August, auf Höhe des Gymnasiums und der Realschule vollständig für den Verkehr gesperrt.

Der Grund sind aufwendige Tiefbauarbeiten für ein neues Fernwärmenetz. Die Komplettsperrung der Karlstraße, die eine der Hauptverkehrsadern in Penzberg ist, soll etwa zwei Wochen dauern. Danach wird sie auf dem Abschnitt bis zum Ferienende zumindest halbseitig befahrbar sein. Das teilten die Stadtwerke mit.

Wie berichtet, erweitern die Stadtwerke derzeit das Fernwärmenetz in Penzberg. Die dafür nötige Leitung soll vom Wellenbad entlang des Weidenwegs, an der Tennishalle vorbei, in Richtung Süden führen und die Straße „Schlossbichl“ queren. Von dort geht die Trasse weiter über die Christianstraße bis zum Schulzentrum an der Karlstraße und in die Gartenstraße. Insgesamt geht es dabei um eine Leitungslänge von rund 1,1 Kilometern.

Laut Stadtwerke ist nun die Karlstraße an der Reihe. Sie wird zwischen den Einmündungen von Christianstraße und Maistraße von Montag, 7. August, bis einschließlich Dienstag, 22. August, komplett gesperrt sein. Danach werde sie dort bis einschließlich Sonntag, 10. September, nur halbseitig befahrbar sein. In diesen drei Wochen soll eine Ampel den Verkehr regeln. Die Stadtwerke bitten ortskundige Autofahrer, den Bereich zu umfahren. Für den überörtlichen Durchgangsverkehr werden Hinweistafeln aufgestellt.

An der Christianstraße wurde die Fernwärmeleitung bereits verlegt. Am Anfang stehen die Arbeiten am Weidenweg. Sie werden in den nächsten Wochen fortgesetzt. Deshalb kommt es dort zu Engpässen bei den Parkplätzen. Die Stadtwerke bitten, zum Friedhofsparkplatz auszuweichen. Schon verlegt wurde das Rohr unter dem ehemaligen Bahndamm beim Schlossbichl. Die Querung der Straße „Schlossbichl“ soll noch während der Sommerferien erfolgen.

Die Stadtwerke wollen das Gymnasium und die Realschule, das Seniorenzentrum und mehrere Wohnhäuser an der Karlstraße, Gartenstraße und Zugspitzstraße an das Fernwärmenetz anschließen. Herzstück wird eine Heizzentrale sein, die zwischen alter Wellenbad-Turnhalle und Jugendtreff „Chillout“ entsteht. Für die Wärme sollen laut Stadtwerke eine Hackschnitzelanlage und ein Erdgas-Spitzenlastkessel sorgen. Geplant ist, dass später ein Erdgas-Blockheizkraftwerk hinzukommt. Insgesamt investieren die Stadtwerke rund 2,5 Millionen Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Live-Ticker: Alle Ereignisse der Region Weilheim-Schongau
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse im Landkreis Weilheim-Schongau und seinen Gemeinden? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle …
Live-Ticker: Alle Ereignisse der Region Weilheim-Schongau
Alternative Antriebe im Test
Ein familienfreundliches Auto mit alternativem Antrieb unter 35.000 Euro ist trotz der Modellvielfalt nicht leicht zu finden. Nur 15 Autos erfüllen im ADAC Autotest …
Alternative Antriebe im Test
Feuerwehr: Mit dem Staffelstab von Tirol nach Penzberg
Laufen in voller Feuerwehrmontur? Und das von Österreich nach Bayern? Das gibt es am Samstag. Das Ziel ist Penzberg. Und Publikum ist erwünscht.
Feuerwehr: Mit dem Staffelstab von Tirol nach Penzberg
Mehr Hochwasser durch Rückbau des Ammer-Wehrs?
Die CSU-Fraktion im Weilheimer Stadtrat befürchtet, dass der geplante Rückbau des Oderdinger Ammer-Wehres bei starkem Hochwasser negative Folgen für Weilheim haben …
Mehr Hochwasser durch Rückbau des Ammer-Wehrs?

Kommentare