+
Hotel

Hotel in Penzberg: Zwei Investoren

Penzberg - Vor über einem Jahr endete in Penzberg ein Bürgerentscheid mit einem Nein zu einem Hotel am Huber See. Nun haben wieder Investoren angeklopft.

Es war nur ein Satz, den Bürgermeisterin Elke Zehetner am Ende der Bauausschuss-Sitzung am Dienstagabend sagte: "Wir haben zwei Anfragen von Investoren für den Bau eines Hotels." Zu mehr äußerte sie sich in der Sitzung nicht. Doch der Satz birgt Zündstoff.

Im Februar 2015 hatten bei einem Bürgerentscheid in Penzberg 53,5 Prozent gegen den Bau eines Hotels am Huber See abgestimmt. Die gesetzliche Bindungsfrist für einen Bürgerentscheid währt ein Jahr. Darauf hatte die Bürgermeisterin noch am Abend des Bürgerentscheids hingewiesen.

Bereits im vergangenen März, kurz nach Ablauf der Bindungsfrist, hatte die Rathaus-Chefin auf Anfrage unserer Zeitung nicht ausgeschlossen, es noch einmal zu probieren. Man werde sich damit "mittelfristig wieder auseinandersetzen müssen", sagte sie damals. "Die Stadtentwicklung endet nicht mit einem verlorenen Bürgerentscheid." Zehetner erklärte damals ebenso, dass die Stadt die Ansiedlung eines Hotels aber nicht offensiv betreiben werde.

wos 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Ehestreit: Polizisten mit Baseballschläger bedroht
In Penzberg eskalierte ein Ehestreit: Der Mann schlug erst seine Frau, dann ging er auf die alarmierten Beamten los. Er wurde festgenommen.
Nach Ehestreit: Polizisten mit Baseballschläger bedroht
Penzberg bewirbt sich fürs „Stadtlesen“
Penzberg bewirbt sich für das „Stadtlesen“. Damit es klappt, muss aber kräftig abgestimmt werden im Internet.
Penzberg bewirbt sich fürs „Stadtlesen“
Zeugnisse an der Mittelschule: Reif für die Insel
85 Jugendliche der Mittelschule Penzberg haben am Freitag ihre Abschluss-Zeugnisse erhalten - sie sind reif für die Insel.
Zeugnisse an der Mittelschule: Reif für die Insel
Hans Socher wird der Mittelschule „total abgehen“
Irgendwann musste es ja soweit kommen: Rektor Hans Socher geht in den Ruhestand. Und nimmt viel Lob mit.
Hans Socher wird der Mittelschule „total abgehen“

Kommentare