In Penzberg: Unbekannter bittet Rentner um zwei Euro - und beklaut ihn

Ein Unbekannter hat in Penzberg einen alten Mann um Wechselgeld gebeten. Doch dann, so die Polizei, beklaute er ihn.

Penzberg - Der dreiste Vorfall ereignete sich bereits am vergangenen Donnerstag, 26. Juli, gegen 12 Uhr in der Penzberger Innenstadt. Wie die Polizei diesen Dienstag mitteilte, sprach ein Unbekannter an der Karlstraße eine 97-jährigen Mann aus Bad Heilbrunn an. Der Unbekannte, der bairisch sprach, fragte nach Wechselgeld. Der alte Herr, so die Polizei, suchte in seinem Geldbeutel, konnte aber die erbetenen zwei Ein-Euromünzen nicht finden. Daraufhin griff der Täter selbst in den Geldbeutel. Nachdem auch er keine Münzen gefunden hatte, entschuldigte sich der Unbekannte und ging. Erst zu Hause bemerkte der Geschädigte, dass ihm laut Polizei 300 Euro entwendet worden waren.

Der Täter soll etwa 50 Jahre alt gewesen sein, 1,75 Meter groß und schlank. Seine Haare werden als dunkelblond und glatt beschrieben. Er sprach bairisch. Die Penzberger Polizei bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 08856/92570ß.

Rubriklistenbild: © dpa / Andreas Gebert

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kommunalwahl 2020: Huber tritt in Söchering nochmal an
Obersöcherings Rathauschef Reinald Huber (66) tritt 2020 wieder an. Die Allgemeine Wählergruppe nominierte ihn mit breiter Mehrheit als Bürgermeister-Kandidat.
Kommunalwahl 2020: Huber tritt in Söchering nochmal an
Ohne Wahlprogramm ins Rennen
Ohne Bürgermeisterkandidat, ohne Wahlprogramm und ohne parteipolitische Orientierung, einfach nur mit Namen. So wird die „Bürgerliste Bernried“ bei der Kommunalwahl 2020 …
Ohne Wahlprogramm ins Rennen
Nach Streit: Mann stößt Bekannte vor Auto - Fahrerin reagiert geistesgegenwärtig
Ein 31-jähriger Rottenbucher soll am Montag gegen 19 Uhr eine ihm bekannte Weilheimerin vor ein fahrendes Auto gestoßen haben. Die Fahrerin reagierte geistesgegenwärtig.
Nach Streit: Mann stößt Bekannte vor Auto - Fahrerin reagiert geistesgegenwärtig
Peißenberg: Ringen um das Eisstadion
Die Gemeinde soll beim Peißenberger Eisstadion noch einmal draufsatteln – für den Neubau der Umkleidekabinen. Hinter verschlossenen Türen wird bereits eifrig diskutiert.
Peißenberg: Ringen um das Eisstadion

Kommentare