Diebesbande schleicht sich in Häuser

Penzberg - Eine Bande ist in Iffeldorf durch unversperrte Türen in mehrere Häuser eingedrungen. Zuvor waren die Täter vermutlich in Penzberg

Die Taten ereigenten sich am Montag und Dienstag in Iffeldorf im Bereich der Staltacher Straße und der Alpenstraße. So stellte eine 40-jährige Iffeldorferin am Montag gegen 20.15 Uhr fest, dass ihre Handtasche, welche sich zuvor noch in der Diele im Haus befunden hatte, vor dem Haus lag. Die Geldbörse fehlte. Offensichtlich war der Täter laut Polizei durch die unverschlossene Hauseingangstüre in die Wohnung eingedrungen.

Am Dienstag um 1 Uhr hörte die Ehefrau eines 57-jährigen Iffeldorfers Geräusche im Wohnanwesen an der Staltacher Straße und sah auch noch einen Lichtschein. Sie ging zunächst davon aus, dass es sich bei dem Verursacher um ihren Ehemann handelte, der erst gegen 2 Uhr ins Bett ging. Beim anschließenden Gespräch stellte sich allerdings heraus, dass nicht der Ehemann der Verursacher gewesen war. Ein bislang unbekannter Täter war laut Polizei offensichtlich in die unversperrte Wohnung eingedrungen und hatte die Handtasche der Ehefrau, die ursprünglich in der Küche stand, im Keller abgelegt. Aus der Handtasche fehlten 100 Euro. Außerdem fehlte aus der Arbeitskleidung des Iffeldorfers die Geldbörse mit zirka 30 Euro. Der bislang unbekannte Täter war offensichtlich über die unversperrte Kellertüre eingedrungen.

Einen weiteren Fall gab es am Montag zwischen 1 und 4 Uhr. Zu dieser Zeit schlich sich ein unbekannter Täter entweder über die unversperrte Haustüre oder die unversperrte Hintertüre an der Staltacher Straße in ein Haus ein. Im Gebäude entwendete er Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro und eine Geldbörse.

Die Polizei geht davon aus, dass es sich um den selben Täter oder die selbe Tätergruppe handelt. Sie bittet weitere mögliche Geschädigte, sich bei der Polizei in Penzberg (Telefon 08856/92570) zu melden.

Im Zusammenhang mit diesen Taten könnte laut Polizei eine verdächtige Wahrnehmung auf dem Parkplatz des Edeka-Centers in Penzberg stehen. Dort fiel Mann zunächst ein hellgrüner älterer Audi A 6 mit Miesbacher Kennzeichen auf, der mit drei männlichen Personen im Alter zwischen 25 und 30 Jahren besetzt war. Einer dieser drei Männer stieg aus probierte, ob geparkte andere Fahrzeuge unversperrt waren.

Eine Überprüfung ergab, dass der Audi vom Vorbesitzer an einen Mann verkauft worden war, der beim Ankauf des Fahrzeuges nicht existente Personalien angegeben hatte.

Im Zusammenhang fiel dem Zeugen auch noch ein grüner VW-Kastenwagen mit unbekannten Kennzeichen auf, der mit einer 50-jährigen männlichen Person mit südländischem Aussehen besetzt war. Auffällig an dem Fahrzeug war, dass im Heckbereich verschiedene Touristikaufkleber, u.a. ein Chileaufkleber, angebracht waren.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare