Kontrolle in Penzberg

Griffbereites Messer im Auto: Polizei findet es nicht lustig

In Penzberg schaute die Polizei bei einer Verkehrskontrolle genau hin: Die Beamten entdeckten ein Einhandmesser neben dem Fahrer.

Penzberg – Der Autofahrer (19) wurde von der Polizei am Donnerstagabend in Penzberg mit einem griffbereiten Messer in seinem Fahrzeug erwischt. Beamte des Murnauer Einsatzzuges kontrollierten den jungen Mann aus dem Landkreis Weilheim-Schongau an der Benediktenwandstraße. Der 19-Jährige legte ein Einhandmesser in der Mittelkonsole seines Autos ab, teilten die Operativen Ergänzungsdienste Weilheim mit. Das Messer wurde sichergestellt. Gegen den Mann wird laut Polizei ein Bußgeldverfahren wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Andreas Baar

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Weilheimer Apothekerin verbannt Homöopathie aus ihrem Sortiment - und will sogar noch weiter gehen
In der „Bahnhof-Apotheke“ in Weilheim sucht man seit neuestem vergeblich nach dem üblichen Ständer mit homöopathischen Mitteln. Apothekerin Iris Hundertmark will nur …
Weilheimer Apothekerin verbannt Homöopathie aus ihrem Sortiment - und will sogar noch weiter gehen
Hotelbau in Penzberg: Gegner und Befürworter dürfen plakatieren
In Penzberg dürfen Gegner und Befürworter eines Hotel-Neubaus vor dem Bürgerentscheid am 14. Oktober öffentlich werben. Dies ist das Ergebnis eines Gesprächs im Rathaus.
Hotelbau in Penzberg: Gegner und Befürworter dürfen plakatieren
160 neue Parkplätze am Rigi-Center in Peißenberg
In Peißenberg sind die Arbeiten am Rigi-Center-Parkareal  abgeschlossen. Knapp ein Jahr hat die Umgestaltung gedauert. 160 Parkplätze gibt es.
160 neue Parkplätze am Rigi-Center in Peißenberg
Pferd steckt in Grube fest: Feuerwehren und Tierarzt geben alles, um es zu befreien
Eine Nachbarin bemerkte am Sonntag zufällig, dass auf dem Hof nebenan ein Pferd in eine Grube gestürzt war. Es begann eine aufwendige Rettungsaktion - die der Wallach …
Pferd steckt in Grube fest: Feuerwehren und Tierarzt geben alles, um es zu befreien

Kommentare