Heizöl im Penzberger Säubach - der Schaden ist hoch

  • schließen

In den Säubach in Penzberg ist Heizöl gelangt. Die Feuerwehr musste auf mehreren hundert Metern Ölsperren aufbauen. Geschätzter Schaden: mindestens 25.000 Euro.

Penzberg - Zu dem Vorfall, der einen größeren Feuerwehreinsatz nach sich zog, war es am Dienstagnachmittag am Säubach nahe der Seeshaupter Straße gekommen. Ein Fußgänger meldete einen starken Heizölgeruch und eine Färbung des Säubachs.

Die alarmierte Feuerwehr Penzberg errichtete auf mehreren hundert Metern Ölsperren im Bach. Sie reichten von der Seeshaupter Straße bis zur Höhe des Krankenhauses. Durch die Ölsperren, die noch am Mittwoch vor Ort gelassen wurden, wurde das Öl aufgefangen.

Laut Polizeiangaben konnte die Ölspur zurückverfolgt werden bis zu einem Haus, das eine Heizöllieferung erhalten hatte. Die Feuerwehr Penzberg legte dort den Einfüllstutzen frei und stellte fest, dass dieser in dem Bereich,der unter der Erde verläuft, zum Teil korrodiert war. Dadurch konnte laut Polizei unbemerkt eine unbekannte Menge Öl beim Betankungsvorgang aus der Zuleitung zum Öltank austreten und über eine Drainage in den nahen Säubach fließen.

Um das Leck genauer zu lokalisieren, hatte die Feuerwehr an mehreren Gebäuden die Einfüllstutzen ausgegraben. Das Wasserwirtschaftsamt Weilheim wurde von dem Schadensfall informiert und befand sich mit Mitarbeitern vor Ort. Die Rohre und Drainagen bis zum Säubach mussten gespült werden. Auch im Bereich des Kanals wurden entsprechende Wartungsarbeiten durchgeführt.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mindestens 25.000,- Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Penzberg war mit rund 30 Einsatzkräften von 15.30 bis 19.30 Uhr im Einsatz.

Rubriklistenbild: © Symbolfoto dpa / Patrick Pleul

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Brandner Kaspar“ in Weilheim: Der Himmel hat’s mal wieder gerichtet
Zum Jubiläum gönnen sich die Weilheimer Festspiele erstmals eine Wiederholung. Die Premiere in der Hochlandhalle zeigte: Der „Brandner Kaspar“ hat von seinem Reiz nichts …
„Brandner Kaspar“ in Weilheim: Der Himmel hat’s mal wieder gerichtet
Seuche grassiert im Landkreis - „So schnell habe ich Kaninchen noch nie sterben sehen“
Die Kaninchenseuche „RHDV-2“ ist in der Region angekommen. Mindestens vier Kaninchen sind in den vergangenen Tagen in Hohenpeißenberg daran gestorben. Eine Impfung kann …
Seuche grassiert im Landkreis - „So schnell habe ich Kaninchen noch nie sterben sehen“
Penzbergs neues Quartier: 179 Wohnungen auf vier Geschossen
In Penzberg sollen 179 neue Wohnungen in Mehrfamilienblöcken entstehen. Diese sind im Viertel an der Birkenstraße geplant. Der Bauausschuss entschloss sich zur größten  …
Penzbergs neues Quartier: 179 Wohnungen auf vier Geschossen
„Stoa 169“: Die Bagger rollen
Die Bagger schaffen an der Pollinger Ammerschleife Tatsachen: Die Bauarbeiten für die „Stoa 169“ haben begonnen. 
„Stoa 169“: Die Bagger rollen

Kommentare