Horror auf A8: Unbekannter wirft Pflasterstein auf fahrendes Auto

Horror auf A8: Unbekannter wirft Pflasterstein auf fahrendes Auto
+
Das Roche-Werk in Penzberg.

Roche feiert seine Millionen-Projekte

  • schließen

Bei Roche in Penzberg wird am Mittwoch groß gefeiert - die Fertigstellung von fünf Großprojekten für mehrere 100 Millionen Euro.

Fast 600 Millionen Euro hat der „Roche“-Konzern in den Jahren 2015 bis 2017 in sein Penzberger Werk investiert. Den größten Anteil daran haben fünf Großprojekte, die nun fertiggestellt sind. Das Unternehmen feiert den Abschluss der Arbeiten am Mittwoch. Erwartet werden dazu die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU), die Ministerpräsident Horst Seehofer nach dessen kurzfristiger Absage vertritt, Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) sowie der CDU-Bundestagsabgeordnete Jens Spahn, parlamentarischer Staatssekretär im Bundesfinanzministerium.

Der Penzberger Standort sei durch die Investitionsprojekte zukunftsfähig ausgebaut, erklärte der Konzern vorab in einer Mitteilung. Dazu gehört Bayerns größtes biotechnologisches Ausbildungszentrum, in dem künftig rund 300 Auszubildende lernen können. Es ist Teil eines Labor- und Bürokomplexes, der allein rund 110 Millionen Euro gekostet hat. Die größte nun fertiggestellte Einzelinvestition betrifft den Ausbau der Pharmaproduktion für allein rund 330 Millionen Euro. Ebenso entstand ein neues Diagnostik-Produktionsgebäude für rund 43 Millionen Euro. „Modernste, hochtechnologische Anlagen und Labore sichern Produktionskapazitäten und höchste Qualität der pharmazeutischen Wirkstoffe und diagnostischen Tests, die hier für Patienten auf der ganzen Welt hergestellt werden“, so der „Roche“-Konzern.

Bei Roche Diagnostics in Penzberg sind derzeit rund 5800 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen beschäftigt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schrebergärten: Stadt beharrt auf Kündigungfristen
Die Stadt Penzberg sieht keinen Grund, die Kündigungsfristen für die Schrebergartenparzellen im Breitfilz und an der Wankstraße zu ändern.
Schrebergärten: Stadt beharrt auf Kündigungfristen
Auch der Kaminkehrer stellte seine Arbeit vor
Kaum ein Durchkommen mehr gab es am Donnerstagabend in der Turnhalle der Wilhelm-Conrad-Röntgen-Mittelschule in Weilheim. Dort fand ein Unterricht der etwas anderen Art …
Auch der Kaminkehrer stellte seine Arbeit vor
Als der Stadtrat Eheprobleme behandelte
Liest man im „Weilheimer Tagblatt“ die Berichte über die heutigen Stadtratssitzungen, dann ist das, was dort behandelt wird, doch relativ harmlos. Anders sah es anno …
Als der Stadtrat Eheprobleme behandelte
Glück-auf-Chor hört auf ihr Kommando
Glück-auf-Chor hört auf ihr Kommando

Kommentare