+
Zum Auftakt standen die Solidarität-Kinder mit einer Einlage auf dem Eis.

Stürmischer Start fürs Penzberger Eismärchen

  • schließen

Das vierte „Eismärchen“ in Penzberg ist eröffnet: 31 Tage lang ist der Stadtplatz nun ein Eisplatz zum Schlittschuhlaufen

Penzberg - Seit Freitagabend ist der Penzberger Stadtplatz wieder eine große Eisfläche. Das vierte „Eismärchen“ begann mit einer Schlittschuh-Einlage von fast 30 Kindern der Penzberger „Solidarität“ aus dem Musical „König der Löwen“ – im März werden sie es auf Rollschuhen aufführen. Zuvor hatten Bürgermeisterin Elke Zehetner und Josef Sturm, Vize-Werkleiter von „Roche“, dem Hauptsponsor, die Besucher begrüßt. „Ich wünsche ganz viel Freude. Und wenn es schneit, macht es so richtig Spaß“, sagte Sturm, Minuten bevor ein kleiner Schneesturm losbrach.

Das vierte Penzberger „Eismärchen“ läuft bis zum Ende der Weihnachtsferien am 7. Januar. Am Samstag, 9. Dezember geht es mit der „Saturday Ice Party“ weiter: Ab 19 Uhr spielt die Penzberger Nachwuchsband „Helden der Vorstadt“. Auch die Roche-Eisdisco findet heuer wieder statt: am Samstag, 16. Dezember, von 18 bis 22 Uhr bei freiem Eintritt. Ein weiterer Höhepunkt dürfte am Samstag, 30. Dezember, die „Fire & Ice“-Show der Penzberger Feuerwehr werden (17 bis 21 Uhr). Mehr auch unter www.penzberg.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Poetry Slam in Penzberg -  großer Auftritt mit eigenem Gedicht
Der erste Poetry-Slam in Penzberg war ein großer Erfolg. Der Dichterwettstreit beim „Stadtlesen“ begeisterte Teilnehmer und Publikum gleichermaßen.
Poetry Slam in Penzberg -  großer Auftritt mit eigenem Gedicht
Bergwacht entdeckt Leiche am Brunnenköpfl
Eine grausige Entdeckung machten Einsatzkräfte vergangene Woche bei einer Suchaktion in den Ammergauer Bergen.
Bergwacht entdeckt Leiche am Brunnenköpfl
Alternative Antriebe im Test
Ein familienfreundliches Auto mit alternativem Antrieb unter 35.000 Euro ist trotz der Modellvielfalt nicht leicht zu finden. Nur 15 Autos erfüllen im ADAC Autotest …
Alternative Antriebe im Test
Geplantes IT-Konzept des Landkreises für Schulen ist umstritten
Die Schulen müssen fit gemacht werden für die digitale Zukunft. Um die Rahmenbedingungen dafür zu schaffen, strickt der Landkreis an einem einheitlichen IT-Konzept. Das …
Geplantes IT-Konzept des Landkreises für Schulen ist umstritten

Kommentare