+
So sieht sie aus: die Feuerwehr-Ente fürs Wettschwimmen in Penzberg.

Wettschwimmen der Feuerwehr-Enten

  • schließen

Gelbe Plastik-Enten sollen am Samstag in Penzberg um die Wette schwimmen: Die Feuerwehr veranstaltet den Spaß.

Penzberg - Die Penzberger Feuerwehr veranstaltet am Samstag, 12. August, ein Bade-Enten-Rennen im Schwadergraben. Anlass für die Gaudi ist das 140-jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Penzberg, das sie heuer mit mehreren Aktionen feiert. Teffpunkt für das Entenrennen ist am Feuerwehrgerätehaus an der Winterstraße. Dort werden die Enten ab 12.30 Uhr verkauft – und damit auch die Rennlizenzen für das erste Penzberger Feuerwehr-Entenrennen.

Ab 12.30 Uhr gibt es im Hof des Feuerwehrhauses zugleich Hotdogs mit Pommes Frittes, Gegrilltes, Kaffee und Kuchen, kalte Getränke und „frisches Feuerwehr-Popcorn“. Auch einen Stand zum Kinderschminken und einen Tretautoparcours bauen die Veranstalter auf.

Der Startschuss für das Entenrennen fällt um 14 Uhr am „Oberlauf“ des Schwadergrabens. Alle Hindernisse im Bach sind Bestandteil der Rennstrecke, so die Feuerwehr. Der Spaß findet bei jedem Wetter und jeder Wasserhöhe statt. Es gibt Preise zu gewinnen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Verkehrstraining ist auch für Ältere wichtig
„Mobilität ist ein hohes Gut für alle, besonders für Senioren“, sagte  Hubert Schwaiger, Leiter der Verkehrspolizei-Inspektion Weilheim, zu den  24 Senioren, die in die …
Verkehrstraining ist auch für Ältere wichtig
Es ging nicht nur um „Rach 3“
Jürgen Geiger erntet in der vollbesetzten Stadthalle  Jubel für sein beeindruckendes,  aber etwas isoliertes Spiel. Es ging nicht nur um Rachmaninov.
Es ging nicht nur um „Rach 3“
Mehr als 6000 Ozonsonden stiegen in den Himmel
Für Professor Stefan Emeis ist der Erfolg bei der Sicherung der Ozonschicht „der Beweis, dass es geht, wenn man will“. Dies  erklärte der Weilheimer Klimaforscher zum …
Mehr als 6000 Ozonsonden stiegen in den Himmel
„Liebesfest“ war sehr beliebt
Einen Parkplatz am Sommerkeller in Bernried zu finden, war am Samstag vom frühen Nachmittag bis weit in die Nacht ein schwieriges Unterfangen. Sehr groß war die Resonanz …
„Liebesfest“ war sehr beliebt

Kommentare