+
Penzberger Jungparlamentarier, hier bei ihrer ersten Sitzung vor knapp zwei Jahren.

Jupa in Penzberg: Neuwahl im Herbst

  • schließen

Das Jugendparlament in Penzberg wird im kommenden Herbst neu gewählt. Der Termin soll im November sein.

Penzberg - Auf den Wahltermin machten die Penzberger Jungparlamentarier in der Jungbürgerversammlung aufmerksam. Das bedeutet: Wer mitmachen wolle und 13 bis 18 Jahre alt sei, könne sich bewerben, so Lukas Dietsch. Kandidaten können sich auf der Internetseite, über Facebook oder Instagram melden.

Das aktuelle Jugendparlament war im November 2015 gewählt worden. Es besteht aus 13 Jugendlichen und trifft sich in der Regel alle zwei Wochen. Die Stadt stattete es mit 5000 Euro Budget für zwei Jahre aus. Zuletzt gab es einen Wechsel: Fiona Arrington nahm den Platz von Zoe Gartenleitner ein, die weggezogen ist.

Das Jugendparlament sieht sich als Ansprechpartner der Jugendlichen. Initiativen sind das Spielgeräte-Projekt für die Innenstadt und ein Nachtbus nach Bad Tölz. Ebenso organisierte es ein Sommerfest beim Jugendtreff „Chillout“. Von den Jugendreferenten des Stadtrats gebe es jedoch „leider nicht so viel Unterstützung“, kritisierte Pauline Link in der Jungbürgerversammlung. Mit der Stadtverwaltung sei man aber im Großen und Ganzen zufrieden, so Lukas Dietsch.

Die nächste öffentliche Sitzung des Penzberger Jugendparlaments ist am Montag, 10. Juli, 19 Uhr, im Ratskeller des Rathauses. Auf der Tagesordnung stehen die Altersgrenze bei der Jupa-Wahl, das Kommunalwahlrecht mit 16 sowie Grillplätze für Penzberg.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Junge Künstler, große Begeisterung
Großer Applaus und Jubelrufe am Sonntagnachmittag im Bibliotheksaal: Das vierte Konzert „Von jungen Künstlern und alten Meistern“ aus der Reihe „Musik im Pfaffenwinkel“ …
Junge Künstler, große Begeisterung
Auto kracht gegen Hauswand
Ein Auto ist in Penzberg von der Straße abgekommen und gegen eine Hauswand und einen geparkten Wagen gekracht.
Auto kracht gegen Hauswand
Großer Bahnhof für den „Pfaffenwinkel“
Großer Bahnhof am Bahnhof Weilheim: Die „Bayerische Regio-Bahn“ (BRB) schickte am Samstag einen neuen Botschafter für die Region „Pfaffenwinkel“ auf die Schiene.
Großer Bahnhof für den „Pfaffenwinkel“
Der Badebus fährt wieder ins „Plantsch“
Der Badebus für Kinder aus Eglfing, Oberhausen und Huglfing fährt auch heuer immer mittwochs ins „Plantsch“ nach Schongau – und nicht in die „Rigi-Rutsch’n“ nach …
Der Badebus fährt wieder ins „Plantsch“

Kommentare