Nach Protesten: Stadtrat legt neue Kita-Gebühren fest

  • schließen

Der Stadtrat in Penzberg hat auf massive Elternproteste reagiert. Die Kindergarten-Gebühren werden nicht so stark erhöht wie befürchtet.

Penzberg - Starke Elternproteste hatte es gegeben, seit vor wenigen Wochen ein Papier aus dem Rathaus bekannt wurde, demzufolge es eine 25-prozentige Erhöhung der Kita-Gebühren geben sollte. Stadt und Stadtratsmitglieder versuchten zwar in Folge die Wogen zu glätten - unter anderem mit der Aussage, dass es zu einer solchen Erhöhung nicht kommen werde, sowie mit der Aussage, dass eine Erhöhung stufenweise über drei Jahre gedacht ist. Allerdings ohne Erfolg. Zuletzt hatten die Elternbeiräte von neun Kindertagesstätten die Stadt vor einer drastischen Erhöhung gewarnt.

Am Dienstagabend waren zahlreiche Eltern zu der Stadtratssitzung gekommen, um die Entscheidung über die Kindergartengebühren zu verfolgen. Dort lag dem Stadtratsgremium eine Verwaltungsvorlage vor, nach der die Gebühren für Kindergarten und Hort über drei Jahre um jeweils rund sieben Prozent erhöht werden sollten. Was über den gesamten Zeitraum immer noch mehr als 20 Prozent gewesen wären.

Nach einer Sitzungspause lag dann jedoch ein interfraktioneller Vorschlag vor. Demnach sollen die Kindergartengebühren über einen dreijährigen Zeitraum jedes Jahr um fünf Euro und die Krippengebühren um zehn Euro erhöht werden. Dies ist eine Fortsetzung der Steigerungen aus den vergangenen drei Jahren. Dies wäre eine jährliche Steigerung um etwas mehr als vier Prozent, umgerechnet auf drei Jahre um 12 bis 13 Prozent. Das zweite Kind in einer Kindertagesstätte soll die jeweiligen Eltern die Hälfte der Gebühren kosten, das dritte und folgende Kind nichts. Neu ist, dass die Geschwisterermäßigung über die Einrichtungen hinweg gelten soll. Der Beschluss fiel mit den Stimmen von SPD, CSU und Grünen. Die BfP stimmten dagegen. Sie waren grundsätzlich gegen eine Gebühren-Erhöhung.

(mehr in der Donnerstagsausgabe von Penzberger Merkur und Weilheimer Tagblatt)

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Reifenschlitzer hinterlässt Blutspur 
Ein Reifenschlitzer trieb in der Nacht auf Sonntag in der Weilheimer Altstadt sein Unwesen, 21 geschädigte Autobesitzer hatten sich bei der Polizei bis Montagfrüh schon …
Reifenschlitzer hinterlässt Blutspur 
Einbruch in Reitsport-Geschäft
Einbrecher haben ein Reitsport-Geschäft in Penzberg heimgesucht. Die Polizei bittet um Hinweise.
Einbruch in Reitsport-Geschäft
Unfall auf A95: Gaffer folgten Abschleppwagen für Fotos
Auf der A95 bei Penzberg hat sich am Sonntagabend ein schwerer Unfall ereignet. Vier Menschen wurden verletzt. Die Autobahn war längere Zeit gesperrt. Und auch diesmal …
Unfall auf A95: Gaffer folgten Abschleppwagen für Fotos
Schläger muss vier Monate hinter Gitter
Ein Penzberger schlägerte just an seinem 21. Geburtstag - und kam so unters Erwachsenenstrafrecht. das Urteil: Vier Monate Gefängnis.
Schläger muss vier Monate hinter Gitter

Kommentare