+
An der Bahnstrecke wird in den Sommerferien gearbeitet.

Kochelseebahn: Kein Zug fährt - aber es wird laut

  • schließen

An der Zugstrecke Tutzing-Penzberg-Kochel wird es in den Sommerferien laut - obwohl in der Zeit kein Zug fahren wird.

Die Bahn rückt in den Sommerferien mit Baggern und Rammgeräten an. Sie wird entlang der Strecke Glasfaserkabel für eine neue elektronische Stellwerktechnik verlegen. Vom Lärm betroffen sind Anwohner nahe der Bahnstrecke in Bernried, Seeshaupt, Iffeldorf, Penzberg sowie im Nachbarlandkreis bis Kochel. Das teilte die Bahn mit. Informiert wurde darüber am Dienstag auch im Penzberger Bauausschuss.

Laut Bahn wird es von Samstag, 29. Juli, bis Sonntag, 10. September, keinen Zugverkehr auf der Strecke geben. Als Ersatz fahren Busse.

Während der Sperrung werde „rund um die Uhr gearbeitet“. Es seien bis zu sechs Zweiwegebagger im Einsatz, um Kabeltröge und Glasfaserkabel zu verlegen. Außerdem seien Rammarbeiten für die Fundamente der neuen Signalmasten nötig. Um die Belastung für die Anwohner möglichst gering zu halten, sollen in der Nähe von Wohnbebauungen zwischen 22 und 6 Uhr möglichst keine lärmintensiven Arbeiten ausgeführt werden, so die Bahn. Dennoch kann es auch nachts laut werden. In Penzberg und Ried werden zugleich Eisenbahnbrücken erneuert.

Bereits am Montag, 17. Juli, beginnen laut Bahn die Vorbereitungen – nachts zwischen 0 und 5 Uhr. Auch die Nacharbeiten, die nach den Sommerferien noch bis Oktober dauern werden, sollen nachts stattfinden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Glücklich auch mit Platz zwei
Die Herren 70 des TC Weilheim haben eine erfolgreiche Saison gekrönt - auch wenn es am Ende nicht ganz zum Sieg reichte.
Glücklich auch mit Platz zwei
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Jedes Jahr wechseln in Deutschland zehn Millionen Pkw den Besitzer. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, sich von seinem Wagen zu trennen?
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Donnerwetter im Peißenberger Gemeinderat
Im Peißenberger Gemeinderat ging‘s am Mittwochabend rund. Vor allem gegen Bürgermeisterin Manuela Vanni wurde geschossen.
Donnerwetter im Peißenberger Gemeinderat
Gemeindewerke-Chef Günther Forster schmeißt hin
Die Gemeindewerke Peißenberg stehen wieder ohne Vorstand da. Günther Forster, der das Kommunalunternehmen seit November 2015 geleitet hatte, bat um Aufhebung seines …
Gemeindewerke-Chef Günther Forster schmeißt hin

Kommentare