Rückruf: Hersteller warnt vor Alltags-Gewürz - Verzehr kann schädlich sein

Rückruf: Hersteller warnt vor Alltags-Gewürz - Verzehr kann schädlich sein
+
Sie wollen für die BfP in den Penzberger Stadtrat.

„Bürger für Penzberg“ präsentieren Stadtratskandidaten

Kommunalwahl 2020 / Penzberg: Armin Jabs (BfP)  will Bürgermeister werden

Die „Bürger für Penzberg“ (BfP) schicken Armin Jabs bei der Kommunalwahl 2020 ins Rennen um das Amt des Bürgermeisters von Penzberg. In ihrer Versammlung am Samstag nominierte die parteifreie Wählervereinigung außerdem ihre Kandidaten für den Stadtrat.

Penzberg – Erst seit Januar ist Armin Jabs Mitglied des Penzberger Stadtrats und Fraktionsvorsitzender der BfP – jetzt tritt er für seine Wählervereinigung als Bürgermeisterkandidat an. Damit ist Jabs der sechste Bewerber für dieses Amt. SPD, CSU und FLP sowie die Grünen und die neue Gruppierung „Penzberg miteinander“ haben ihre Bürgermeister-Kandidaten bereits nominiert (wir berichteten).

Erfahren, „wie der Stadtrat und die Verwaltung ticken“

In seiner Rede versicherte Jabs, er habe während seiner Zeit im Stadtrat „viele Erkenntnisse gewinnen können, wie der Stadtrat und die Verwaltung ticken“, so der 53-jährige Familienvater bei der Aufstellungsversammlung. Das Amt des Bürgermeisters zu übernehmen, das sei sicherlich eine Herausforderung. „Ich sehe mich aber dafür gut gerüstet.“

Lesen Sie auch: Penzberger Stadtrat schnürt Klimapaket

Sollte er bei der Kommunalwahl im März gewählt werden, will er sich für eine „maßvolle und bedarfsgerechte Entwicklung“ von Penzberg einsetzen. Es gelte, zügig neuen Wohnraum und Flächen für Gewerbebetriebe zu schaffen, um Arbeitsplätze zu erhalten und Gewerbe-Ansiedlung zu fördern, ohne dabei die Belange von Klima- und Naturschutz zu kurz kommen zu lassen. Außerdem möchte der Diplom-Betriebswirt unter anderem durch ein attraktiveres Busangebot die Verkehrsprobleme in der Stadt in den Griff bekommen.

„Ich trete an, um zu gewinnen“

Ebenso auf Jabs’ Agenda stehen eine Tagespflege-Einrichtung für Senioren, ein verlässliches Betreuungsangebot für die Kinder sowie ein breit gefächertes Schul- und Freizeitangebot für die Jugend. „Die Klammer über allem muss eine transparente Politik sein“, so Jabs, der zum Abschluss seiner Rede betonte: „Ich trete an, um zu gewinnen.“

Auch interessant: Liberale Neulinge wollen in den Penzberger Stadtrat

Einstimmig wurde Jabs von den 26 Wahlberechtigten in geheimer Wahl zum Bürgermeisterkandidaten gewählt. Hinter ihm folgt Stadtratskollege Wolfgang Sacher auf Stadtratslistenplatz 2. Rüdiger Kammel, ebenfalls bereits Mitglied des Stadtrats, folgt auf Listenplatz 3, Fraktionskollege Manfred Reitmeier auf Platz 5. Damit treten alle vier BfP-Stadträte erneut zur Wahl an.

Alle vier BfP-Stadträte treten erneut an

Die übrige Liste zeigt bei lediglich drei weiblichen Kandidaten einen deutlich männlichen Schwerpunkt. Die 26 Wahlberechtigten votierten einstimmig für den im Vorfeld vorbereiteten Listenvorschlag. „Wir haben eine großartige Stadtratskandidatenliste, die motiviert ist, den Spirit der BfP ins Rathaus zu bringen: Transparenz, Bürgerfreundlichkeit, Empathie und Lösungen“, sagte BfP-Vorsitzender Markus Braun. Er formulierte nach einem Rückblick auf die zu Ende gehende Wahlperiode schon mal die Ziele für die nächsten Jahre: Unter anderem wolle sich die BfP gegen eine weitere Erhöhung der Kita-Gebühren einsetzen, eine Sanierung der Penzberger Spielplätze erreichen und den Livestream der Stadtratssitzungen.

Die Kandidaten: 1. Armin Jabs, 53, Dipl. Betriebswirt 2. Wolfgang Sacher, 53, Verwaltungsfach- und Betriebswirt 3. Rüdiger Kammel, 66, Polizeibeamter a.D. 4. Bertram Kölsch, 59, Dipl.-Ing. (FH)/ Vertriebsleiter 5. Manfred Reitmeier, 73, Steuerberater 6. Markus Braun, 45, Biotechniker 7. Juliane Salcher, 35, Verwaltungsfachangestellte 8. Stefan Kirner, 53, Dipl.-Ing./Unternehmer 9. Alfons Tutsch, 58, Betonsanierer 10. Bernhard Zach, 24, Schreiner/Student der Landwirtschaft 11. Dietmar Streidl, 51, Industriekaufmann 12. Erich Sczepanski, 65, Verw.Dipl.OAR i.K. 13. Daniela Meyer, 46, Bürokauffrau 14. Michael Kügler, 59, Soldat 15. Jürgen Wolff, 50, Qualitätskontrolleur 16. Stephan Kammel, 63, Gerätewart bei der Feuerwehr 17. Sylvia Sczepanski, 28, Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentin 18. Edward Sommer, 68, Musiklehrer 19. Werner Pausch, 48, Bestatter 20. Fabian Höckenreiner, 31, Unternehmer 21. Jürgen Witt, 72, Geschäftsführer 22. Alexander Reitmeier, 47, Unternehmer 23. Felix Auer, 64, Rentner 24. Mario Sacher, 51, Anwendungstechniker Ersatzkandidat: Jochen Reitmeier, 43, Handelsfachwirt.

Franziska Seliger

Alle Infos und News zur Kommunalwahl 2020 im Landkreis Weilheim-Schongau finden Sie immer aktuell auf unserer großen Themenseite.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Praktische Hilfe für Frauen, die wieder ins Berufsleben einsteigen wollen
Frauen tun sich oft schwer, nach längerer Pause wieder in einen Beruf einzusteigen. Solche Erfahrungen hat die „Servicestelle Frau und Beruf“ gemacht. Sie will gemeinsam …
Praktische Hilfe für Frauen, die wieder ins Berufsleben einsteigen wollen
Wollen Seeshaupter überhaupt einen Supermarkt? 
Ein von der Gemeinde in Auftrag gegebenes Gutachten zur Nahversorgung in Seeshaupt ist im Gemeinderat heftig umstritten. Die Frage, ob der Bau eines neuen Supermarkts …
Wollen Seeshaupter überhaupt einen Supermarkt? 
Kommunalwahl 2020: Volles Haus bei Podiumsdiskussion in Peißenberg
Rund 550 Interessierte besuchten am Donnerstagabend die Podiumsdiskussion zur Kommunalwahl 2020 in Peißenberg. 
Kommunalwahl 2020: Volles Haus bei Podiumsdiskussion in Peißenberg
Zoff bei den Parteifreien: BfP und BfL liefern sich eine Scheidung mit Rosenkrieg
Die Penzberger BfP und die landkreisweite BfL leben zwar seit Monaten in Scheidung. Jetzt gab es aber noch einmal einen großen Knall. BfP-Kreisrat Wolfgang Sacher …
Zoff bei den Parteifreien: BfP und BfL liefern sich eine Scheidung mit Rosenkrieg

Kommentare