Maibäume in Habach und bei Roche

Habach/Penzberg - Jetzt wird gefeiert: Am Sonntag, 1. Mai, werden in Habach und in Penzberg bei Roche Maibäume aufgestellt.

In Habach wird der Baum am Sonntag frisch geschnitten. Dessen Ankunft wird gegen 8 Uhr am Ortseingang an der Höhlmühlerstraße erwartet. Von dort geht es dann samt Musik zum Rathausplatz, um ihn herzurichten und zu schmücken. Gegen 13 Uhr beginnen die Maibaumburschen mit dem Aufstellen. Direkt danach folgt der traditionelle Maitanz. Vormittags gibt es Weißwürste und Bier, ab Mittag Grillfleisch, am Nachmittag Kaffee und Kuchen.

In Penzberg bleibt der Vorplatz der Stadthalle zwar auch heuer ohne Maibaum. Allerdings stellen der Jungritter-Verein, die Trachtler der Birknstoana und der Loisachtaler sowie Mitglieder des OK Penzberger Fasching und der Wasserwacht bei Roche Diagnostics vor der Hauptpforte des Penzberger Werks einen Maibaum auf. Um 10 Uhr geht es am Sonntag los. Gegen 12 Uhr folgt der Mai-Tanz. Bis 16 Uhr gibt es ein Familienprogramm. Roche lädt dazu die ganze Bevölkerung ein.

wos

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Baum stürzt in Iffeldorf auf Auto
Sturmtief „Friederike“ hat im Landkreis bereits für zahlreiche Einsätze gesorgt. Am Eitzenberger Weiher bei Iffeldorf stürzte eine Fichte auf ein stehendes Auto, in dem …
Baum stürzt in Iffeldorf auf Auto
In Schräglage: Kieslaster kippt fast die Böschung hinunter
Auf der Strecke zwischen Iffeldorf und Seeshaupt ist ein Kieslaster von der Fahrbahn abgekommen. Während der Bergungsarbeiten war die Strecke rund eineinhalb Stunden …
In Schräglage: Kieslaster kippt fast die Böschung hinunter
Bürgerversammlung zum Breitbandausbau
Für alle Städte und Gemeinden ist der Breitbandausbau derzeit ein großes Thema, in Wessobrunn beschäftigt dieses Projekt die Bürger aber besonders.
Bürgerversammlung zum Breitbandausbau
Ab und zu bindet er noch die „Weilheimer Hefte“
Beiträge für das „Lech-Isar-Land“, zahlreiche Haus- und Hofgeschichten: Emil Schneiderhan hat sich in den letzten Jahrzehnten einen Namen als Heimat- und …
Ab und zu bindet er noch die „Weilheimer Hefte“

Kommentare