+
Dieses Loch schlugen die Helfer in die Wand.  

Ungewöhnliche Personenrettung

Mit Butter und Hammer: Feuerwehr Penzberg befreit eingeklemmten Buben

  • schließen

Zu einer Personenrettung musste die Penzberger Feuerwehr ausrücken. Im AWO-Kinderhort an der Birkenstraße hatte sich ein sechsjähriger Bub in eine missliche Lage gebracht.

Penzberg – Der Sechsjährige wollte im Erdgeschoss zwischen einer Säule und der Betonwand hindurch – und blieb mit dem Kopf stecken. Nichts ging mehr.

Bei der Feuerwehr ging am Sonntag, 9. September, um 12.59 Uhr der Alarm ein. Umgehend rückten insgesamt 23 Aktive samt vier Fahrzeugen aus. „Wir haben einen ganzen Löschzug voll gekriegt“, sagt der Kommandant Christian Abt nicht ohne Stolz. Die Helfer versuchten den Bub mit Butter aus der nahen Küche zu befreien, derart am Kopf eingeschmiert hofften sie auf eine gleitende Wirkung. Doch dies schlug fehl. 

Abt zufolge fuhren die Einsatzkräfte dann schwereres Geschütz auf: Der Junge wurde abgedeckt, dann brach ein Feuerwehrler die Wand mit Hammer und Meißel auf. Zum Schluss wurde das Kind angehoben und befreit. Der Sechsjährige wurde dem BRK-Rettungsdienst übergeben, laut Kommandant schien ihm nichts zu fehlen. Der ganze Einsatz dauerte 30 Minuten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein notwendiger „Klotz“, mitten in Weilheim
Unten Feuerwehr-Garagen, oben drei Parkdecks für rund 150 Autos: Die Planung für das rund 15 Meter hohe Parkhaus, das die Stadtwerke an der Krumpperstraße errichten …
Ein notwendiger „Klotz“, mitten in Weilheim
Pollinger „Glücksfall“ feiert Jubiläum
Die Restauration von Mercedes-300-SL-Oldtimern – das ist die Passion von Hans Kleissl. Doch sein Lebenswerk beschränkt sich beileibe nicht nur auf seine weltweit …
Pollinger „Glücksfall“ feiert Jubiläum
Barrierefreiheit in Penzberg: VdK legt Stolperfallen-Bericht vor
Wie barrierefrei ist Penzberg? Dieser Frage ging der VdK im vergangenen September nach. Vor allem öffentliche Gebäude sah er sich an. Am Montag nun legte der Verband …
Barrierefreiheit in Penzberg: VdK legt Stolperfallen-Bericht vor
Große Bestürzung nach tödlichem E-Bike-Unglück - Laut Polizei war es kein typischer Unfall
Eine Tour mit dem E-Bike nahm am Samstagnachmittag bei Bad Heilbrunn für einen Mann ein tödliches Ende. Es war war heuer schon der 13. Pedelec-Unfall im Landkreis – aber …
Große Bestürzung nach tödlichem E-Bike-Unglück - Laut Polizei war es kein typischer Unfall

Kommentare