Am Stadtplatz strahlt's am stärksten

Penzberg - Die Stadt Penzberg hat eine neue Messung der Mobilfunk-Belastung vorgestellt: Am Stadtplatz strahlt's am stärksten.

Vor sechs Jahren hatte die Stadt Penzberg letztmals die Mobilfunkbelastung im Stadtgebiet messen lassen. Auf Betreiben der Mobilfunk-Kritiker der „Aktion Antenne Penzberg“ wurde die Messung nun an verschiedenen Punkten im Stadtgebiet wiederholt. Das Ergebnis stellte Rathaus-Mitarbeiter Michael Futterknecht diese Woche im vor.

Die Strahlenbelastung lag an allen Messpunkten klar unterhalb der gesetzlichen Maximalwerte, was die Initiative "Aktion Antenne Penzberg" auf Nachfrage bestätigt. Als Maßstab legten die Stadt und die Initiative allerdings einen anderen, sehr viel niedrigeren Wert an: 1000 Mikrowatt pro Quadratmeter. Dies sei der Maximalwert des Bund Naturschutz.

Die Belastung am Penzberger Stadtplatz beträgt laut Rathaus-Mitarbeiter Futterknecht demnach das 16-Fache dieses „wünschenswerten Wertes“. Problematisch ist aus Sicht der Initiative auch die Situation am Altenheim Steigenberger Hof und an der Benediktenwandstraße. Dort beträgt die Belastung laut Messung das Siebenfache. Bessern könnte sich die Situation aber, wenn die Sendeanlage auf dem Ferro-Gelände, wie geplant, zur Westtangente wechselt.

(mehr zu den Ergebnissen in der Samstagsausgabe)

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare