+
Der Spielplatz und die Grillfläche an der Berghalde sind häufig vermüllt. Nun soll der Grillplatz aufgelöst werden.

Auf der Berghalde

Spielplatz wird zur Müllhalde

  • schließen

Penzberg – Leere Wodkaflaschen, Plastikmüll und Zigaretten – dies sind Überbleibsel, die an eine ausgedehnte Feier erinnern. Am Spielplatz an der Berghalde in Penzberg sorgt jener Müll oft für Ärger.

Wie auch vergangenes Wochenende, als eine Penzbergerin mit ihren beiden Kindern den Spielplatz besuchte und die unappetitlichen Überreste einer Party entdeckte. „Volle und leere Schnapsflaschen“, seien dort zurückgelassen worden, berichtet sie der Redaktion. Nicht nur ärgerlich, sondern auch gefährlich seien aber die Glasscherben gewesen, die auf der Rutsche verteilt waren. Der Name Müllhalde sei treffender für die Berghalde, schreibt die Penzbergerin. Bauhof-Chef Christian Eberl weiß um die unerfreulichen Zustände am Spielplatz an der Berghalde. „Gerade am Wochenende gibt es dort Probleme“, sagt er auf Anfrage.

Eltern meldeten die Hinterlassenschaften an die Polizei, die wiederum die Bauhof-Bereitschaft informiere. Ein zuständiger Mitarbeiter kontrolliere die Berghalde regelmäßig. Er finde auch den Grillplatz am Festplatz häufig vermüllt vor. Aber damit nicht genug: Auch zu Sachbeschädigungen komme es, sagt Eberl. So würde der Mülleimer dort nicht benutzt, sondern weggetreten. Die Konsequenz sei nun, dass der Grillplatz aufgelöst werde, berichtet der Bauhof-Chef. Die Müllprobleme treten laut ihm besonders gehäuft in der Zeit von Schulabschlüssen, Ferien und generell in den Sommermonaten auf. Dann „schaut es an den Orten fürchterlich aus“, sagt Eberl.

Dem Bauhof weniger bekannt für Müllprobleme sei der Spielplatz an der Gustavstraße. Dieser liege zu zentral, vermutet er, Verschmutzungen würden von Anwohnern bemerkt und der Polizei gemeldet. Wenig Erfolg verspricht sich Eberl von einem Versuch, beispielsweise ein Verbotsschild an kritischen Orten aufzustellen. Vielmehr befürchtet er, dass das Schild, genau wie der Müllkorb, beschädigt wird.

Dankbar sei der Bauhof um Hinweise von Bürgern, die Müll an öffentlichen Plätzen in Penzberg entdeckten – die Bürger sollen sich beim Bauhof melden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hurra über „Huawei“
Weilheims Rathaus jubelt über die Ansiedlung des Mobilfunkriesen „Huawei“ auf einem bisherigen „Zarges“-Grundstück. Wie es im Bauausschuss gestern hieß, will der Konzern …
Hurra über „Huawei“
Zwei Streichquartette, ein Erlebnis
„Novus String“ aus Korea und das „Schumann Quartett“ boten im Bibliotheksaal verschiedene Ansätze. Dennoch hatten sie eine große Gemeinsamkeit.  
Zwei Streichquartette, ein Erlebnis
„Haus am See“ öffnet am 1. Mai
Aus dem „Lido“ wird das  „Haus am See“.  „Ähndl“-Wirt Thilo Bischof hat es unter neuem Namen übernommen. Eröffnung ist am 1. Mai.
„Haus am See“ öffnet am 1. Mai
Entschleunigen, aber nicht aufhalten
Der Peißenberger Bauausschuss debattierte über eine Verkehrsberuhigung der Ortsdurchfahrt. Dabei liegen zwei Bereiche im Fokus.
Entschleunigen, aber nicht aufhalten

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare