+
Das Museum in Penzberg.

Museum: Entscheidung gefallen

  • schließen

Im Stadtrat ist eine Entscheidung über die neue Museumsleitung in Penzberg gefallen.

Penzberg - Der Penzberger Stadtrat hat diese Woche im nicht öffentlichen Teil seiner Sitzung beschlossen, dass die Kunsthistorikerin Freia Oliv die Leitung des „Museum Penzberg – Sammlung Campendonk“ übernehmen soll. Die aktuelle Leiterin Gisela Geiger soll bis Ende April in Teilzeit bleiben, um Freia Oliv einarbeiten zu können. Auf Nachfrage bestätigte diese Information gestern Bürgermeisterin Elke Zehetner. Die Entscheidung sei „mit großer Mehrheit“ gefallen, sagte sie.

Ein nächster Schritt ist nach Angaben der Bürgermeisterin die Vertragsunterzeichnung. Danach soll die neue Museumsleitung öffentlich vorgestellt werden. Dem Vernehmen nach ist weiterhin geplant, dass in einem Jahr dann Diana Oesterle die Museumsleitung übernimmt.

Die Diskussion um die künftige Leitung hatte zuletzt für Verärgerung und Verunsicherung geführt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stadt Weilheim braucht 3,2 Millionen mehr
Die Stadt muss einen Nachtragshaushalt für 2018 erstellen. Ursache ist der Kauf eines drei Millionen Euro teuren Grundstücks für das Gewerbegebiet „Achalaich“.
Stadt Weilheim braucht 3,2 Millionen mehr
Seltsame Einbruchserie - Diebe haben es auf Tennis-Vereinsheime abgesehen
Gleich dreimal wurde rund um Penzberg in Tennisheime und -gaststätten eingebrochen. Es könnten Serientäter am Werk sein, vermutet die Polizei.
Seltsame Einbruchserie - Diebe haben es auf Tennis-Vereinsheime abgesehen
Bus statt Bahn
Die Pfaffenwinkelbahn steht in den Sommerferien still. Was genau repariert wird, ist aktuell noch unklar. 
Bus statt Bahn
Viel Unsicherheit beim Datenschutz
Sie beschäftigt den Handwerksbetrieb genauso wie den Sportverein: die neue, EU-weit gültige Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Noch gibt es viel Unsicherheit.
Viel Unsicherheit beim Datenschutz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.