Mysteriöse Sprüh-Attacke: Erste Hinweise

  • schließen

Penzberg - Nach der mysteriösen Sprüh-Attacke in Penzberg sind bei der Polizei erste Hinweise eingegangen.

Nach der Sprüh-Attacke auf zwei Mädchen am Montagabend in Penzberg gingen nach einem Aufruf der Polizei drei Zeugenhinweise ein. Der schwarze Chevrolet wurde demnach am selben Tag zwischen 17 und 19 Uhr auch in Maxkron und an der Nonnenwaldstraße in Penzberg gesehen. Der Chevrolet habe ein Stufenheck und sei eher neuwertig, so die Polizei. Die zusätzlichen Zeugen berichteten, dass mindestens zwei männliche Personen in dem Auto saßen und der Beifahrer 20 bis 25 Jahre alt und korpulent sei.

Wie berichtet, waren am Montagabend zwei Mädchen  (16 und 17 Jahre) an der Sindelsdorfer Straße angesprochen, gefilmt, mit einer Flüssigkeit besprüht, mit einer Flasche beworfen und beleidigt worden. Das Auto, in dem zwei Männer und eine Frau saßen, trug kein Kennzeichen, so die Polizei.

Die Penzberger Polizei teilte auf Anfrage mit, sie habe auch die Verkehrspolizei Weilheim informiert. Sie bittet weiterhin um Hinweise unter Telefon 08856/92570.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kostenlos Wohnen? Polizei nimmt Einmietbetrüger fest
Die Penzberger Polizei hat in Antdorf einen Einmietbetrüger festgenommen. Ihm werden mehrere derartige Fälle in Oberbayen zur Last gelegt.
Kostenlos Wohnen? Polizei nimmt Einmietbetrüger fest
Jetzt schließt auch die Polsterei
35 Jahre lang gab es die „Polsterei Michael Andrä“ an der Greitherstraße in Weilheim. Jetzt schließt sie. Sie ist nicht der erste Betrieb, der in dem Haus aufhört.
Jetzt schließt auch die Polsterei
Noch keine Spur vom Reifenstecher
Die Zahl derjenigen, deren Auto in der Nacht auf Sonntag von einem Unbekannten beschädigt wurde, ist auf 22 gestiegen. Von dem Täter gibt es bisher aber keine Spur
Noch keine Spur vom Reifenstecher
„Ozapft is“: Das ist los beim Volksfest in Penzberg
Am Freitag startet in Penzberg das Volksfest. Heuer gibt es sogar eine Verlängerung: das Berghalden-Sommerfestival.
„Ozapft is“: Das ist los beim Volksfest in Penzberg

Kommentare