Großbrand im Europa-Park Rust: Fahrgeschäfte brennen 

Großbrand im Europa-Park Rust: Fahrgeschäfte brennen 

André Anderl wird erneut zum heiligen Bischof

Das nächste Penzberger Nikolaus-Fest steht an

  • schließen

Zusammen mit seinem Begleiter, dem Krampus, zieht er normalerweise durch die Dörfer und Städte, um den Kindern die Leviten zu lesen, aber auch, um sie zu beschenken. Im Penzberger Hotel Berggeist kann man sich am 3. Dezember selbst auf den Weg zum Nikolaus machen.

Penzberg – Normalerweise kennt man André Anderl als Mitglied des Penzberger Stadtrats. Doch am Sonntag, 3. Dezember, wird Anderl eine gänzlich andere Gestalt annehmen: die des Heiligen Nikolaus. Stilecht mit weißem Rauschebart und rotem Mantel wird er von 13 bis 17 Uhr im Hotel Berggeist bei der Veranstaltung „Der Nikolaus kommt“ auf möglichst viele Penzberger Kinder warten. Der komplette Erlös fließt wohltätigen Zwecken zu.

Zum Nikolaus-Fest, das heuer zum zweiten Mal stattfindet, können die Eltern ohne Voranmeldung mit ihren Kindern kommen. Benötigt werden vor Ort lediglich ein paar Auskünfte, damit Nikolaus Anderl auch etwas über das jeweilige Kind weiß. Zusätzlich wird es wie im Vorjahr die Möglichkeit geben, sich mit dem Nikolaus fotografieren zu lassen. Gegen eine Spende von neun Euro gibt es die Aufnahmen von Fotograf Michael Faht direkt vor Ort oder später digital per E-Mail zugeschickt. Wer nach dem Besuch beim Nikolaus kein Foto möchte, wird um eine Spende von fünf Euro gebeten.

Die Betreuung der Kinder während der Wartezeiten übernehmen drei Mitarbeiterinnen des Penzberger Spatzennestes. Dabei ist einiges geboten: Kinderschminken, Weihnachtslieder singen und Weihnachtsgeschichten vorlesen stehen auf der Programmliste. Dazu gibt es eine Spielecke, Kaffee und Kuchen sowie eine Tombola mit vielen Preisen.

Anderl und Co. hoffen bei der Aktion auf eine ähnlich große Resonanz wie bei ihrer Premiere im vergangenen Jahr. Rund 1300 Euro kamen dabei zusammen. 500 Euro erhielt das Penzberger Mütterzentrum – damals zuständig für die Kinderbetreuung. Für die restlichen 800 Euro haben sich die Organisatoren etwas Besonderes einfallen lassen: Am Freitag, 22. Dezember, dürfen alle Kinder, die höchstens 16 Jahre alt sind, von 12 bis 18 Uhr kostenlos auf der Eisfläche am Stadtplatz Schlittschuhfahren. Kinder mit Tafelausweis erhalten sogar Leih-Schlittschuhe gratis dazu.

Eine Idee, von der Bürgermeisterin Elke Zehetner begeistert ist. „Eine tolle Aktion von Penzbergern für Penzberger“, betonte sie beim gestrigen Pressegespräch im Rathaus. Bei den Initiatoren Anderl, dessen Ehefrau Steffi Anderl, die als Inhaberin des Hotels Berggeist die Räumlichkeiten für das Nikolaus-Fest zur Verfügung stellt, sowie Stadtratskollege Jack Eberl und dem Spatzennest bedankte sie sich für deren „außerordentliches Engagement“.

Rubriklistenbild: © epd

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stadt Weilheim braucht 3,2 Millionen mehr
Die Stadt muss einen Nachtragshaushalt für 2018 erstellen. Ursache ist der Kauf eines drei Millionen Euro teuren Grundstücks für das Gewerbegebiet „Achalaich“.
Stadt Weilheim braucht 3,2 Millionen mehr
Seltsame Einbruchserie - Diebe haben es auf Tennis-Vereinsheime abgesehen
Gleich dreimal wurde rund um Penzberg in Tennisheime und -gaststätten eingebrochen. Es könnten Serientäter am Werk sein, vermutet die Polizei.
Seltsame Einbruchserie - Diebe haben es auf Tennis-Vereinsheime abgesehen
Bus statt Bahn
Die Pfaffenwinkelbahn steht in den Sommerferien still. Was genau repariert wird, ist aktuell noch unklar. 
Bus statt Bahn
Viel Unsicherheit beim Datenschutz
Sie beschäftigt den Handwerksbetrieb genauso wie den Sportverein: die neue, EU-weit gültige Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Noch gibt es viel Unsicherheit.
Viel Unsicherheit beim Datenschutz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.