+
Den VdK-Vorstand, hier  mit Kreisvorsitzender Susann Enders (l.) und Geschäftsführerin Jana Krämer (r.), bilden (ab 2.v.l.) Hans-Werner Neumann, Elisabeth Valtl, Michael Ketzscher, Uwe-Heinz Ennulat, Dorit Kühn, Claudia Engel, Siegfried Höfler und Hannelore Mares.

Bei der Versammlung wurde gewählt

Neuer Chef für Penzbergs VdK

Der Penzberger VdK-Ortsverband hat einen neuen Vorsitzenden. Sein Vorgänger war zwölf Jahre im Amt gewesen.

Penzberg Mit 1049 Mitgliedern zählt der Penzberger VdK zu den größten Vereinen in der Stadt. Zur Hauptversammlung kommen stets mehr als 100 Mitgliedern. Die aktuellen Probleme mit der Stadthalle als Versammlungsort hätten die Organisation jedoch schwierig gemacht, so Vorsitzender Ulrich Schreyer. Dank einer hilfreichen Mannschaft war es aber in Rekordzeit gelungen, Kaffee und Kuchen sowie Getränke zu organisieren. Die Mitglieder nahmen es gelassen und bedienten sich selbst.

Auf das VdK-Motto „Zukunft braucht Menschlichkeit“ ging dritter Bürgermeister Ludwig Schmuck in seinem Grußwort ein. Er würdigte die große Rolle, die der Ortsverband seit 70 Jahren in der Penzberger Sozialpolitik spiele. Der VdK setze sich für die Rechte Pflegebedürftiger ein und unterstütze Pflegebedürftige und ihre Angehörige in sozialrechtlichen Angelegenheiten, sagte Kreisvorsitzende Susann Enders. Gefordert sei aber auch die Politik. Sie betonte die parteipolitische Unabhängigkeit, wies aber auch darauf hin, wie wichtig es sei, die Politik beratend zu unterstützen.

Ulrich Schreyer kandidierte in der Versammlung nicht mehr für den Vorsitz. Nach zwölf Jahren als Vorsitzender wolle er sich zurückziehen, sagte er. Für Ersatz war aber gesorgt. Einstimmig zu seinem Nachfolger gewählt wurde Uwe-Heinz Ennulat, der sich bereits in den vergangenen Jahren aktiv in den Sozialverein eingebracht hatte. Als sein Stellvertreter kandidierte Hans-Werner Neumann. Auch er ist seit vielen Jahren ein aktiver VdKler. Neu als Schriftführer ist Siegfried Höfler. Elisabeth Valtl wird als Vertreterin der Frauen fungieren. Sie will sich allerdings auf die Suche nach einem jüngeren Mitglied für diese Funktion machen. Kein Bewerber fand sich für die Vertretung der jüngeren Generation. Beisitzer sind Claudia Engel, Michael Ketzscher, Dorit Kühn, Hannelore Mares und Joachim Fey. Claudia Engel wird in der ersten Sitzung der Vorstandschaft als Schatzmeisterin bestimmt. Sie hatte die Kasse im Sommer 2017 übernommen. Neben Ulrich Schreyer schieden Rose Maier, Fritz Brenner und Gregor Gumberger aus dem Vorstand aus.

Die nächsten Termine des Penzberger VdK sind die Fahrt zur Messe 66, der Muttertagsausflug und die Herbstfahrt. Bingo-Nachmittage und Stammtische finden weiter in der Gaststätte „Da Carmelo“ statt. Gesucht werden außerdem Personen, die sich für Pflegebegleitung interessieren.

Anneliese Steibli

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Am Bahnhof in Penzberg: 20-Jähriger stößt zwei junge Frauen aufs Gleis
Zum Glück kam gerade kein Zug, sonst hätte das böse enden können...
Am Bahnhof in Penzberg: 20-Jähriger stößt zwei junge Frauen aufs Gleis
Grundlos flogen die Fäuste in Peißenberg
Alkohol sorgt immer wieder für aggressive Übergriffe. So auch am Freitagnachmittag in der Hauptstraße in Peißenberg.
Grundlos flogen die Fäuste in Peißenberg
„Rigi-Rutsch’n“ ist auf gutem Weg
Die Saison in der Peißenberger „Rigi-Rutsch’n“ läuft gut. Der „Freizeit- und Bäderpark“ scheint sich vom Brand und seinen Folgen erholt zu haben. Dem Freibad kommt …
„Rigi-Rutsch’n“ ist auf gutem Weg
Brand in Penzberg: Aufmerksamer Nachbar rettet Leben
Ein Zimmerbrand in Penzberg endete zum Glück glimpflich. Es hätte aber noch Schlimmer kommen können - wenn ein Nachbar nicht den Rauchmelder gehört hätte.
Brand in Penzberg: Aufmerksamer Nachbar rettet Leben

Kommentare