+
Hebauffeier für den neuen Kindergarten hinter der Christkönigskirche in der Innenstadt; im Bild Maurer und Polier Ernst Neuner beim Richtspruch.

Bei der Christkönigskirche

Noch eine Tagesstätte in Penzberg: Hebauf für St.-Franziskus-Kindergarten

  • schließen

Zwei Kindertagesstätten sind derzeit in Penzberg im Bau - für zusammen rund 180 Plätze. Am Donnerstag wurde bei der Christkönigskirche Richtfest gefeiert.

Penzberg – Richtfest feierte am Donnerstag der katholischen Kindergarten St. Franziskus, der hinter der Penzberger Christkönigskirche entsteht. Ziel der Pfarrei ist, dass im März 2019 die ersten Kinder einziehen. Rund 3,5 Millionen Euro soll das Haus kosten, das Platz für vier Gruppen bieten wird. Erst vor drei Wochen hatte in Penzberg der Kindergarten-Bau beim „Spatzennest“ am Daserweg Hebauf gefeiert. Er soll bereits heuer am 1. November in Betrieb gehen und Platz für vier Gruppen bieten. Zusammengerechnet entstehen somit rund 180 Betreuungsplätze für Buben und Mädchen.

Allein der zweistöckige St.-Franziskus-Neubau soll Platz für drei Kindergartengruppen (insgesamt bis zu 75 Kinder) sowie eine Krippengruppe (zwölf Kinder) bieten. Baustart war im vergangenen Oktober, nachdem an der Stelle das alte Schwesternhaus abgerissen worden war. „Wir erkennen das Gelände nicht wieder“, sagte Pfarrer Bernhard Holz gestern beim Richtfest. Er habe von seinem Büro aus den Baufortschritt beobachtet, vom Aushub über das Einrammen der Pfähle bis zum Betonieren. Nun steht der Rohbau. Dritter Bürgermeister Ludwig Schmuck erinnerte daran, dass die Pfarrei – sie ist Bauherr – das Grundstück zur Verfügung gestellt hat. „Aber zahlen tun wir“, so Schmuck. Soll heißen: Die Stadt schultert großteils das 3,5-Millionen-Euro-Projekt. 250 000 Euro steuert die Diözese bei. Fast 1,1 Millionen kommen vom Freistaat.

Markus Crhak, Verwaltungsleiter der Pfarrei, sagte am Rande der Feier, er sei zuversichtlich, dass der Kindergarten Ende des ersten Quartals 2019 in Betrieb geht. Erfolgen wird dies schrittweise. Zunächst ziehen jene zwei Gruppen mit aktuell 35 Kindergarten- und Krippenkindern ein, die derzeit im St.-Franziskus-Kindergarten in Steigenberg untergebracht sind – diese Container-Tagesstätte wird aufgelöst. Im September 2019 soll die Kindergartengruppe folgen, die derzeit im Turnraum des Steigenberger St.-Raphael-Kindergartens betreut wird. Und die vierte Gruppe im Neubau? Sie startet laut Crhak im September 2019 oder schon vorher. Abhängig sei dies vom Erfolg bei der Personalsuche und von der Nachfrage.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bergwacht findet Leiche in Ammergauer Alpen: Identität des Toten ist jetzt klar
Eine grausige Entdeckung machten Einsatzkräfte vergangene Woche bei einer Suchaktion in den Ammergauer Bergen.
Bergwacht findet Leiche in Ammergauer Alpen: Identität des Toten ist jetzt klar
Stürmische Nacht im Landkreis: Stromausfall im Observatorium macht Messung unmöglich
Die Nacht von Sonntag auf Montag verlief unruhig im Landkreis: Für ein paar Stunden hatte Sturmtief „Fabienne“ die Region im Griff. Viele Bäume wurden umgerissen, die …
Stürmische Nacht im Landkreis: Stromausfall im Observatorium macht Messung unmöglich
Stadel in Paterzell brennt bis aufs Gerippe nieder - hoher Sachschaden
Schon wieder Brandalarm im Landkreis: Mehrere Feuerwehren rückten am Sonntag zum Brand eines Nebengebäudes in Paterzell aus.
Stadel in Paterzell brennt bis aufs Gerippe nieder - hoher Sachschaden
Peißenberg hat sein „Max-Biller-Haus“
Premiere in Peißenberg: Erstmals wurde ein öffentliches Gebäude nach einer verdienten Persönlichkeit benannt. Max Biller wurde die Ehre zu teil.
Peißenberg hat sein „Max-Biller-Haus“

Kommentare