Vermisste Tuong An (6) wieder da: Polizei nimmt Mann fest - Wurde sie Opfer eines Verbrechens?

Vermisste Tuong An (6) wieder da: Polizei nimmt Mann fest - Wurde sie Opfer eines Verbrechens?
+
Vor zwei Wochen wurde das Aus für HAP in Penzberg verkündet, im Bild protestierende Mitarbeiter.

Aus für HAP: Gespräche über Sozialplan gestartet - über 50 Unternehmen bieten Stellen an

  • schließen

Nach der Ankündigung des Hörmann-Konzerns, das HAP-Werk in Penzberg im Juni 2020 zu schließen, haben sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer erstmals getroffen, um über Sozialplan und Abfindungen zu verhandeln. Eine Einigung gab es nicht. In der städtischen Internet-Jobbörse für HAP-Mitarbeiter bieten indes über 50 Unternehmen Stellen an.

Penzberg – Bei einem Sondierungsgespräch haben Arbeitnehmer und Arbeitgeber am vergangenen Mittwoch die Verhandlungen über Sozialplan und Abfindungen für die 630 Mitarbeiter der HAP-Stammbelegschaft begonnen. IG Metall und Betriebsrat trafen in München auf die Geschäftsführung von HAP und Hörmann-Konzern. Es war das erste Treffen, nachdem das Unternehmen bekannt gegeben hatte, die Betriebsschließung einzuleiten und die Produktion zu verlagern. Der Konzern sprach in einer Mitteilung von einer „sachlichen und konstruktiven Atmosphäre“.

Verhandlungen bei HAP: Noch keine Einigung

Das Unternehmen hatte vor zwei Wochen öffentlich erklärt, zur Finanzierung des Sozialpakets, insbesondere des Sozialplans, rund 20 Millionen Euro bereitzustellen. Diese Zusage habe man bekräftigt, so das Unternehmen. IG Metall und Betriebsrat hatten das Angebot dagegen im Vorfeld als unzureichend bewertet. Kritisiert wurde zum Beispiel, dass aus dem Topf nicht nur Abfindungen gezahlt werden sollen. Am Mittwoch tauschten beide Seiten ihre Forderungen aus. „Hörmann“ erklärte dazu, es sei bei einem Erstgespräch zu erwarten, dass es unterschiedliche Vorstellungen gebe; man sei aber „sehr zuversichtlich, für die offenen Punkte in den nächsten Wochen einen Kompromiss verhandeln zu können“. Nächster Termin ist am 26. April. Laut Konzern ist es das Ziel, bis 10. Mai die Verhandlungen über Interessenausgleich und Sozialplan einvernehmlich abzuschließen und den Mitarbeitern „zumindest eine bestmögliche Planungssicherheit zu geben“.

Aus für HAP: Über 50 Unternehmen melden sich für Jobbörse

Bei der Stadt Penzberg haben sich indes laut Rathaus bis vergangenen Donnerstag 52 Unternehmen gemeldet – mit „zum Teil zehn und mehr Stellenangeboten“ für die Jobbörse auf der städtischen Internetseite. Die Resonanz sei „überwältigend“, so Bürgermeisterin Elke Zehetner. Die Betriebe kommen aus Penzberg sowie der näheren und weiteren Umgebung. Die Angebote reichen vom Lagerarbeiter über qualifizierte Facharbeiter bis Buchhalter. Laut Rathaus hat zudem das Wirtschaftsministerium auf die Anfrage Zehetners reagiert. Nach Ostern soll es ein Telefonat mit einem Abteilungsleiter geben, bevor ein Termin mit Minister Hubert Aiwanger vereinbart wird.

Penzbergs CSU kündigte ein überparteiliches, internes Treffen an, bei dem Vertreter von Stadt, Landespolitik, „Pro Innenstadt“, HAP-Betriebsrat, IG Metall und Konzern über „Lösungen für die Mitarbeiter und das Areal“ reden sollen. Der Termin ist noch offen.

Aus für HAP-Werk: Wie viel Geld bleibt für Abfindungen?

Penzberger HAP-Mitarbeiter protestierten über das Aus für ihr Werk

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Europawahl im Landkreis Weilheim-Schongau: Grüne stabil stark, CSU und ÖDP Gewinner
Die Europawahl im Landkreis Weilheim-Schongau hat drei Sieger: Die CSU, die sich im Vergleich zur Europawahl 2014 und auch zur Landtagswahl vergangenes Jahr gesteigert …
Europawahl im Landkreis Weilheim-Schongau: Grüne stabil stark, CSU und ÖDP Gewinner
Mann (86) will sein Rad über die B2 schieben und stürzt schwer
Ein Weilheimer (86) wurde mit dem Hubschrauber ins UKM geflogen. Er wollte bei Polling sein Rad über die B2 schieben, stürzte und erlitt schwere Kopfverletzungen. 
Mann (86) will sein Rad über die B2 schieben und stürzt schwer
Straßenausbau in Peißenberg:  Anwohner müssen zahlen
Nun ist es fix: Die Anlieger der Straßen „Stadelfeld“ und „Zur Alten Bergehalde“ werden für den geplanten Vollausbau der Fahrbahnen zur Kasse gebeten. Der Marktrat gab …
Straßenausbau in Peißenberg:  Anwohner müssen zahlen
Tragischer Frontalunfall auf der Ortsumfahrung fordert zweites Todesopfer
Zu einem tödlichen Verkehrsunfall ist es am Freitagnachmittag auf der Ortsumfahrung Pähl gekommen. Am Tag danach folgte eine weitere Schreckensmeldung. 
Tragischer Frontalunfall auf der Ortsumfahrung fordert zweites Todesopfer

Kommentare