Großbrand im Europa-Park Rust: Fahrgeschäfte brennen 

Großbrand im Europa-Park Rust: Fahrgeschäfte brennen 

Neuer Kindergarten

Penzberg bekommt 1,35 Millionen Euro für „Spatzennest“-Bau

  • schließen

Die Stadt Penzberg erhält 1,35 Millionen Euro für den Bau des neuen „Spatzennest“-Kindergartens am Daserweg. Das teilte die bayerische Familienministerin Emilia Müller mit.

Penzberg– Die Höhe der staatlichen Förderung begründet die Ministerin damit, dass aus Mitteln des Bundes ein Aufschlag von bis zu 35 Prozent auf die reguläre Förderung gezahlt wird. Bei der Stadt Penzberg hat man mit der höheren Förderung von Bund und Land bereits gerechnet. Die gesamten Baukosten für die neue Tagesstätte – so hieß es beim ersten Spatenstich im Oktober – sollen 3,578 Millionen Euro betragen. Im Haushalt für 2018 sind knapp drei Millionen Euro reserviert.

Den neuen Kindergarten, der neben der „Spatzennest“-Krippe am Daserweg entsteht, sollen einmal 90 Buben und Mädchen in drei Regelgruppen und einer integrativen Gruppe besuchen. Einzugstermin soll zwar September 2018 sein, allerdings ist die Fertigstellung in dieser kurzen Zeitspanne wohl kaum zu schaffen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stadt Weilheim braucht 3,2 Millionen mehr
Die Stadt muss einen Nachtragshaushalt für 2018 erstellen. Ursache ist der Kauf eines drei Millionen Euro teuren Grundstücks für das Gewerbegebiet „Achalaich“.
Stadt Weilheim braucht 3,2 Millionen mehr
Seltsame Einbruchserie - Diebe haben es auf Tennis-Vereinsheime abgesehen
Gleich dreimal wurde rund um Penzberg in Tennisheime und -gaststätten eingebrochen. Es könnten Serientäter am Werk sein, vermutet die Polizei.
Seltsame Einbruchserie - Diebe haben es auf Tennis-Vereinsheime abgesehen
Bus statt Bahn
Die Pfaffenwinkelbahn steht in den Sommerferien still. Was genau repariert wird, ist aktuell noch unklar. 
Bus statt Bahn
Viel Unsicherheit beim Datenschutz
Sie beschäftigt den Handwerksbetrieb genauso wie den Sportverein: die neue, EU-weit gültige Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Noch gibt es viel Unsicherheit.
Viel Unsicherheit beim Datenschutz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.