+
Ein großer Erfolg war das Open-Air-Festival in Penzberg, hier Max Giesinger.

Open-Air-Festival in Penzberg - 2020 soll es eine Fortsetzung geben

  • schließen

Ein Wochenende lang wurde die Berghalde in Penzberg zur Open-Air-Bühne für Max Giesinger und Co. - nun wollen die Veranstalter im nächsten Jahr eine Wiederholung.

Penzberg - „Feuerprobe bestanden“ – ein äußerst positives Fazit hat Valentin Thannbichler von der Veranstaltungsagentur „Aloha Promotion nach dem dreitägigen Open-Air-Festival auf der Penzberger Berghalde gezogen. Es sei eine erfolgreiche Premiere gewesen, erklärte er. Die positive Bilanz lässt zugleich die Chancen auf eine Wiederholung im nächsten Jahr steigen.

Veranstalter: „Wir möchten natürlich 2020 wiederkommen“

 „Wir möchten natürlich 2020 wiederkommen“, bestätigte der Veranstaltungsleiter. Dann soll das Penzberger Open-Air auch einen eigenen Namen erhalten, so Thannbichler. Eine Idee gebe es schon, der Name werde aber noch ein Geheimnis bleiben.

„Wir sind sehr zufrieden“, sagte Thannbichler über die Premiere in Penzberg. Trotz der schwierigen Wetterverhältnisse – an den ersten beiden Tagen hatte es geregnet – sei die Stimmung und der Zuschauerzuspruch sensationell gewesen. Laut Thannbichler wurden die prognostizierten Besucherzahlen ungefähr erreicht. Die Agentur hatte mit 500 Besuchern am Freitag bei der Band „We Salute You“ und deren AC/DC-Show gerechnet, mit 1500 Besuchern am Samstag bei den Mundart-Rappern „Dicht & Ergreifend“ und mit 2000 Besuchern am Sonntag bei Popsänger Max Giesinger.

Großes Lob für Festivalgelände auf der Berghalde

Großes Lob zollte Thannbichler auch dem Festgelände auf der Berghalde, Die Stadt Penzberg besitze mit dem Areal „ein echtes Juwel“, erklärte er. Das Gelände sei einwandfrei und auch bei schlechtem Wetter zu bespielen. Außerdem, so Thannbichler: „Die Arbeit mit den Behörden und Blaulichtorganisationen verlief einwandfrei.“

Dass das Open Air keine Eintagsfliege sein soll, hatte die Veranstaltungsagentur „Aloha Promotion“ aus Altenmarkt an der Alz bereits im Vorfeld des Festivals angedeutet. Offenbar gibt es dazu auch schon erste Überlegungen. Thannbichler erklärte dazu: „Welche Bands 2020 mit von der Partie sein werden, wird noch nicht verraten, man kann sich aber auf ein hochwertiges Programm freuen.“

Lesen Sie auch: Max Giesinger bei Open-Air-Festival in Penzberg: So begeisterte der Sänger auf der Berghalde

Und: Die Wasserschlacht beim Penzberg-Festival: Woodstock auf der Berghalde

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Podiumsdiskussion in Wielenbach: Drei Kandidaten, 300 Besucher
„Es ist eine einmalige Veranstaltung“, so Andreas Rutzmoser zur Podiumsdiskussion mit den drei Bürgermeisterkandidaten in Wielenbach. Über 300 Besucher waren am Dienstag …
Podiumsdiskussion in Wielenbach: Drei Kandidaten, 300 Besucher
Abschluss an der Berufsschule Schongau: „Da draußen wartet man auf Sie“
123 gut ausgebildete Fachkräfte haben im Winter an der Staatlichen Berufsschule Schongau ihren Abschluss gemacht. Fünf von ihnen mit der Traumnote 1,0. 35 Schüler wurden …
Abschluss an der Berufsschule Schongau: „Da draußen wartet man auf Sie“
Ökologisch in den Traumurlaub - eine Idee aus Habach
Der Habacher Klaus Ehrl hat mit einem Geschäftspartner ein neues Urlaubsportal gegründet. Die Idee: Pauschalurlaubern ein klimafreundlicheres und individuelles Reisen …
Ökologisch in den Traumurlaub - eine Idee aus Habach
„Weilheimer Schule“ in Togo eingeweiht
Die „Weilheimer DERPART-Schule“ in Kagnigbara/Togo ist eröffnet – und das ganze Dorf voller Dank, wie Initiatorin Uta Orawetz von der Einweihung am 10. Februar …
„Weilheimer Schule“ in Togo eingeweiht

Kommentare