+
Stadtlesen 2018 in Penzberg

Am Stadtplatz

Penzberg bewirbt sich fürs „StadtLesen 2020“ - und braucht Hilfe beim Voting

2018 fand in Penzberg erstmals das „StadtLesen“ statt. Nun bewirbt sich die Stadtbücherei ein zweites Mal - für 2020. Und dafür braucht sie Hilfe.

Penzberg – Etwa 2500 Besucher zählte das viertägige „StadtLesen“ im September 2018 auf dem Penzberger Stadtplatz. Nun hat sich die Stadtbücherei erneut beworben – für das Jahr 2020. Penzberg soll wieder einer von rund 25 bis 30 Orten in Deutschland, Österreich und der Schweiz werden, die von den Initiatoren des Literaturfestivals unter allen Bewerbern ausgewählt werden. Bislang haben sich 180 Orte für nächstes Jahr beworben.

Um den Zuschlag zu erhalten, braucht Penzberg Unterstützer: Man muss im Internet unter „www.stadtlesen.com/nominierungen“ seinen Namen, seine Mailadresse und „Penzberg“ eingeben sowie einen kurzen Kommentar schreiben, warum Penzberg für das „StadtLesen 2020“ ausgewählt werden soll.

Lesen Sie auch: Voller Erfolg: „StadtLesen“ in Penzberg zählte rund 2500 Besucher

Und: Poetry Slam in Penzberg - großer Auftritt mit eigenem Gedicht

Die Premiere in Penzberg - das steckt hinter dem StadtLesen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wohnungsbrand in Weilheim: Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus ist es am Samstag in Weilheim gekommen. Die Feuerwehr verhinderte Schlimmeres.
Wohnungsbrand in Weilheim: Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Frontal in den Gegenverkehr: Peitinger bei Unfall schwer verletzt
Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am vergangenen Freitagabend auf der Umfahrung bei Peißenberg ereignet. Dabei wurde ein Peitinger schwer verletzt.
Frontal in den Gegenverkehr: Peitinger bei Unfall schwer verletzt
Fischerjahrtag in Bernried: Kein gutes Fangjahr
Das Jahr 2019 war nur ein mäßiges Fangjahr für die Berufsfischer am Starnberger See. Wieder einmal. Wie Andreas Gastl beim Fischerjahrtag in Bernried bilanzierte.
Fischerjahrtag in Bernried: Kein gutes Fangjahr
Aufdringliche Gaffer stören Reanimation: Polizei fassungslos - Unfallopfer gestorben
Am Donnerstag verstarb ein Radfahrer. Diese Meldung an sich wäre schon dramatisch genug. Schlimmer wird sie noch durch das Verhalten mancher Zeugen.
Aufdringliche Gaffer stören Reanimation: Polizei fassungslos - Unfallopfer gestorben

Kommentare