1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Penzberg

Nach medizinischem Notfall: 26-Jähriger stürzt mit Traktor in Loisach

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Tauchnitz

Kommentare

Die Bergung des Traktor gestaltete sich schwierig, weil die Loisach-Böschung überwunden werden musste.
Die Bergung des Traktor gestaltete sich schwierig, weil die Loisach-Böschung überwunden werden musste. © Hias Krinner

Am Sonntag ist ein 26-Jähriger mit seinem Traktor in die Loisach gestürzt. Wie die Polizei berichtet, war ein medizinischer Notfall die Ursache des Unfalls.

Penzberg/Bichl – Großeinsatz der Rettungskräfte am Sonntagnachmittag an der Loisachbrücke der Staatsstraße zwischen Penzberg und Bichl: Kurz vor der Brücke erlitt ein 26-jähriger Iffeldorfer, der mit seinem Traktor auf der Straße unterwegs war, einen medizinischen Notfall, berichtete die Polizeiinspektion Penzberg im Anschluss.

Dabei verlor der Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Ein 35-Jähriger aus Benediktbeuern, der ihm in diesem Moment entgegenkam, konnte im letzten Moment sein Auto noch in den Graben lenken und so einen schlimmeren Zusammenstoß vermeiden.

Traktor stürzt in Loisach: Fahrer kommt leicht verletzt ins Unfallklinikum Murnau

Der Traktor stieß leicht gegen den VW Golf des Benediktbeurers, bevor er die Uferböschung zur Loisach hinabfuhr. Der Traktor versank halb im Fluss. Die umgehend alarmierten Einsatzkräfte konnten den Traktorfahrer aus dem Fahrzeug bergen. Er wurde mit leichten Verletzungen ins Unfallklinikum in Murnau eingeliefert.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergung wurde die Staatsstraße 2063 gesperrt. Es kam ein Bergekran zum Einsatz, um den Traktor aus dem Wasser zu ziehen, berichtete die Polizei weiter. Die Freiwillige Feuerwehr Bichl war mit zwei Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften vor Ort, dazu kamen Rettungssanitäter, Wasserwacht und Notarzt. Das Wasserwirtschaftsamt richtete präventiv eine Ölsperre ein.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Weilheim-Penzberg-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare