+
Das Magazin zum Festjahr stellten (v.l.) Stefan König, Cyriakus Wimmer, Bürgermeisterin Elke Zehetner, Stadtarchiv-Leiterin Bettina Wutz, Dr. Ulrich Opitz, Werkleiter von Hauptsponsor Roche Diagnostics und Festjahr-Koordinator Thomas Sendl vor.

Penzberg feiert 100 Jahre Stadtrecht: Der Feier-Fahrplan für 2019 steht

  • schließen

Nächstes Jahr wird in Penzberg gefeiert, und zwar sehr ausgiebig. 72 Veranstaltungen wird es zum 100-Jährigen der Stadterhebung geben – im Schnitt fast eineinhalb pro Woche. Am Dienstag wurde das Festprogramm vorgestellt, zusammen mit einem bunten Jubiläumsmagazin, das Penzberg auf knapp 130 Seiten zeigt.

Penzberg1919, kurz nach dem Ersten Weltkrieg, war die Gemeinde Penzberg zur Stadt erhoben worden. Gefeiert wird der 100. Geburtstag im gesamten nächsten Jahr. Einen Vorgeschmack erhalten die Penzberger kommende Woche: ein knapp 130-seitiges Magazin, das auch das Festprogramm beinhaltet. Beides wurde am Dienstag im Rathaus vorgestellt. Das Magazin soll nächste Woche in den Briefkästen liegen.

Es gebe keine Festwochen, vielmehr seien die 72 Veranstaltungen über das ganze Jahr verteilt, berichtete Chef-Koordinator Thomas Sendl. Trotzdem: Von 11. bis 14. Juli erwartet die Penzberger eine geballte Ladung mit Stadtfest, Festabend, Tag der Vereine, Rocknacht und Skatertag. Ein zweiter Höhepunkt folgt am 8. September: An dem Tag zieht ein historischer Festzug durch Penzberg. Insgesamt 35 Veranstaltungen seien von der Stadt und den städtischen Einrichtungen selbst, so Sendl. Zugleich beteiligen sich Vereine am Festjahr. Einige dieser Veranstaltungen gab es auch schon in der Vergangenheit, wurden nun aber in den Kontext des Festjahres gestellt. „Wir feiern aber nicht nur“, erklärte Sendl. Im nächsten Jahr gebe es ebenso Vorträge, Kurse, Ausstellungen und Musikkonzerte, darunter als Premiere die ersten Penzberger Jazztage. Hauptsponsor des Festjahres ist die Firma Roche Diagnostics.

Aufgelistet ist dies alles in dem Magazin (Auflage 10 000 Exemplare), das die Stadt nächste Woche an die Haushalte verteilt. Das Magazin stellt Penzberg und seine Menschen vor, in Interviews, Geschichten und Porträts. Es sei keine Chronik, betonte Bürgermeisterin Elke Zehetner gestern. Das Magazin sei „bewusst unterhaltsam geschrieben“. Die Idee dazu entstand, nachdem Stefan König und Cyriakus Wimmer vor zwei Jahren die Chronik für die frisch renovierte Stadthalle fertiggestellt hatten. Beide schufen zunächst Konzept für ein Magazin, das ein liebenswürdiges und lebenswertes Penzberg vermitteln soll, auf manchen Seiten aber auch etwas Biss hat, so König. Mit ins Redaktionsteam-Boot holten er und der Karlsfelder Fotograf Wimmer („Ich kenne Penzberg jetzt besser als meine Heimat“) zudem Stadtarchiv-Leiterin Bettina Wutz („Ich hoffe, die Leser haben die gleiche Freude wie wir“), Thomas Sendl und Bürgermeisterin Zehetner, die laut König zwar Vorschläge machte, aber sich sonst „kaum einmischte“.

Eine richtige Chronik wird es übrigens auch noch geben. Daran arbeitet der Penzberger Historiker Prof. Dr. Reinhard Heydenreuter, ehemals Leiter des Staatsarchivs in München. Und noch ein drittes Buch zum Jubiläum soll es geben: von Kindern der Grundschule an der Birkenstraße für andere Kinder.

Das zentrales Stadtfest zum Jubiläum findet vom 11. bis 14. Juli statt:

Donnerstag, 11. Juli,, 19 Uhr: Enthüllung der Skulptur Helix am Kreisverkehr vor dem Roche-Werk.

Freitag, 12. Juli, ab 18 Uhr Stadtfest ab 18 Uhr in der Innenstadt mit langer Einkaufsnacht, Musik, Theater, Food-Markt und anderem mehr; zugleich ab 18 Uhr Festabend in der Stadthalle; ab 20 Uhr Konzert mit der Band „The SonPas“ am Stadtplatz; ab 22 Uhr Konzert mit „Queen Revival Band“ am Stadtplatz.

Samstag, 13. Juli, ab 10 Uhr Einweihung des Platzes der Städtepartnerschaft am Kreuzungsberereich von Karlstraße und Schlossbichl im Beisein von Delegationen aus den Partnerstädten; danach Frühschoppen am Stadtplatz; ab 15 Uhr Tag der Penzberger Vereine in der Innenstadt; ab 18 Uhr Rocknacht am Stadtplatz; ab 22 Uhr ABBA-Revival-Show mit „Swede Sensation“.

Sonntag, 14. Juli, ab 11 Uhr interkonfessionelle Andacht vor der Christkönigskirche, anschließend Büffet der Nationen an der Bahnhofstraße; ab 17 Uhr Skaterday mit Start am Stadtplatz; ab 19 Uhr Abschlussfest auf dem Stadtplatz.

Der historischer Festzug findet am Sonntag, 8. September, statt. Beginn ist um 13 Uhr. Beginn mit einer interkonfessionellen Andacht auf der Berghalde; anschließend Festzug durch Penzberg und Festtag im Festzelt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Seltsamer Unfall in Weilheim: Radfahrer rammt Auto und läuft einfach weg
Selbst die Polizei wundert sich über das Verhalten, dass ein Radler in Weilheim an den Tag legte...
Seltsamer Unfall in Weilheim: Radfahrer rammt Auto und läuft einfach weg
Wie viel Wohnbau verträgt Weilheim?
Um drei große Nachverdichtungsprojekte mit insgesamt weit über 100 Wohnungen ging es im Weilheimer Bauausschuss. Eine Entwicklung, die einerseits nötig ist - aber auch …
Wie viel Wohnbau verträgt Weilheim?
Mobilfunk: Oberhausen muss entscheiden
Bislang gibt es in Oberhausen keine Mobilfunkmasten. Das will die Telekom ändern. Am 4. November gibt es zu dem Thema eine Bürgerversammlung. 
Mobilfunk: Oberhausen muss entscheiden
Lukas Krämer auf Hawaii vom eigenen Körper ausgebremst
Der Ironman auf Hawaii ist immer für Überraschungen gut. Eine negative erlebte Lukas Krämer, der erstmals als Profi bei der WM antrat – und vom Körper ausgebremst wurde.
Lukas Krämer auf Hawaii vom eigenen Körper ausgebremst

Kommentare