+
Freie Fahrt für Inlineskater heißt es am Sonntag beim "Family Skate" in Penzberg. 

Am Sonntag

Zehn Kilometer auf Rollen durch Penzberg

  • schließen
  • Baar Andreas
    Baar Andreas
    schließen

Penzberg – Auf Inlinern durch die Stadt - damit hat die „Blade Night“ in München zum Beispiel einige Berühmtheit erlangt. Nun soll es so etwas, zumindest tagsüber, auch in Penzberg geben.

Am kommenden Sonntag, 2. Oktober, können Familien beim „Family Skate“ – so wurde die Veranstaltung getauft – durch Penzberg rollen.

Angelehnt hat man sich im Rathaus zwar an die große „Blade Night“ in München. Die beiden Mitarbeiter Roman Reis und Daniela Koller haben sich als Initiatoren aber ein eigenes Konzept einfallen lassen. Gedacht ist das Spektakel für alle Altersstufen, sagt Koller. Gerade Familien sind angesprochen. Einzige Bedingung: „Man sollte schon ein bisserl fahren können“, so die Organisatorin, die Rollkunstlauf-Trainerin bei der „Solidarität“ ist.

Los geht es am Sonntag um 10 Uhr am Stadtplatz. Dort werden Inlineskater verliehen – kostenlos von der in Penzberg ansässigen Firma „K2 Sports Europe GmbH“. Protektoren würden zwar nicht verliehen, aber empfohlen, sagt Simone Adelwart, Marketing-Koordinatorin bei K2. Bei dem Lauf nicht erlaubt sind Fahrräder und Roller. 

Der eigentlich Start erfolgt um 11 Uhr. Die Strecke ist zehn Kilometer lang. Sie führt von der Innenstadt über die Straßen „Im Thal“ und „Grube“ sowie die Nonnenwaldstraße hoch zu Roche-Werk, einem weiteren Sponsor. Von dort geht es über die Dr.-Gotthilf-Näher-Straße bis zum Gewerbegebiet an der Seeshaupter Straße. Dort ist das Ziel. Die Seeshaupter Straße habe man für die Veranstaltung nicht sperren dürfen, sagte Reis. Zur Erfrischung bieten die Stadtwerke Penzberg auf dem Nachbargelände der Firma „K2“, der Firma „Marker“, eine Wasser-Bar an. Auf dem Stadtplatz wird bis 14 Uhr bei Musik der Band „Backstep“ und Gastronomie weitergefeiert. Der Energieversorger „17er Oberlandenergie GmbH“ wirbt zudem mit einem Stand.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Satzung wird zum Geduldspiel
Die Penzberger Gebührensatzung für Sondernutzungen von öffentlichem Raum wird eine längere Geschichte. Der Stadtrat hat den Beschluss erneut vertagt. Denn es gibt Kritik …
Satzung wird zum Geduldspiel
„Jede Geburt ist ein Unikat“
Der „Tag der offenen Tür“ in der Frauenklinik Weilheim war gut besucht. Dabei erhielten die Besucher interessante Einblicke.
„Jede Geburt ist ein Unikat“
Bewährte Kräfte und junge Stimmen
Die Konzertreihe „Musik im Pfaffenwinkel“ setzt in diesem Jahr auf Klassiker. Zum Saisonstart gedenkt sie  des verstorbenen Schirmherrn  Roman Herzog.
Bewährte Kräfte und junge Stimmen
Absage für Wohnungen am Trifthof
Der Weilheimer Bauausschuss stimmte  einem großen Gewerbeneubau im Trifthof zu.  Betriebswohnungen lehnte er aber ab.
Absage für Wohnungen am Trifthof

Kommentare