1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Penzberg

Für Liebhaber von Liebhaberstücken - in Penzberg dominierten die Oldtimer

Erstellt:

Kommentare

null
Viel bewundert waren diese Motorräder, darunter die „Ardie TM 500“ (vorne). © Franziska Seliger

Glänzendes Chrom, knatternde Motoren und über all dem ein Hauch von Geschichte: Wer Oldtimer mag, der war am Wochenende in Penzberg richtig.

Penzberg – Die Oldtimerfreunde des AMC Penzberg hatten am Wochenende zum jährlichen Oldtimer-Treffen auf die Berghalde geladen. Aufgereiht wie Perlen an einer Kette präsentierten sich auf dem großen Freigelände Motorräder, Automobile und Traktoren. Jedes der Fahrzeuge war mit einem Zettel markiert auf dem die Besucher Baujahr, Hubraum und weitere Informationen ablesen konnten, während sie gemütlich durch die Reihen der Gefährte schlenderten. So wie Margret und Hans-Günter Kistner. Das Ehepaar aus Wielenbach kommt jedes Jahr zum Oldtimertreffen auf die Berghalde. Denn Hans-Günter Kistler ist ein großer Oldtimer-Liebhaber. „Es ist einfach wunderbar, wie die Fahrzeuge hier restauriert sind“, zeigte er sich beeindruckt.

Unter der großen Vielfalt an Modellen und Jahrgängen fanden sich zahlreiche Schmuckstücke der Automobil- und Zweiradgeschichte. Bei den Zweirädern stand etwa eine „Ardie TM 500“ von 1930 und eine „Wimmer“ von 1932. Familie Stapelfeld aus Penzberg war begeistert von den Automobilen. Söhnchen Oskar (8) hatte sich in einen himmelblauen „Renault Alpine“ aus den 1950er Jahren verguckt. Und sein Bruder Enno (4) war hin und weg von einem quietschorangen Fiat 500.

Laut AMC-Mitglied Lorenz Schäffler waren allein bis Samstagmittag 200 Fahrzeuge auf der Berghalde vorgefahren – und laufend kämen weitere dazu. Ihre Fahrer stammten überwiegend aus der Region. Sie reisten aber auch aus München oder Landshut zu dem Oldtimer-Treffen an, das heuer unter dem Dach der Feierlichkeiten zum Stadtjubiläum stand.

Text: Franziska Seliger

Auch interessant

Kommentare