+
Dieser Biologie-Übungsraum gehört zu den neuen Lehr- und Übungssälen am Gymnasium Penzberg. 

Neue naturwissenschaftliche Räume

Gymnasium Penzberg: Die Vier-Millionen-Euro-Taufe

  • schließen

Für fast vier Millionen Euro hat der Landkreis am Penzberger Gymnasium neue naturwissenschaftliche Räume geschaffen sowie das Dachgeschoss im Altbau ausgebaut. Genutzt werden die neuen Räume bereits. Am Dienstag wurden sie bei einem Festakt offiziell übergeben. Es werden nicht die letzten Baustellen gewesen sein.

Penzberg – Seit Schuljahresbeginn stehen Lehrern und Schülern im B-Bau des Gymnasiums die neuen naturwissenschaftlichen Lehr- und Übungssäle für Biologie, Chemie sowie Natur und Technik zur Verfügung. Hinzu kam außerdem ein neuer dritter IT-Raum. Das Kostenbudget dafür beläuft sich laut Landkreis auf 2,76 Millionen Euro. Es gebe zwar noch keine Schlussrechnung, das vom Kreisausschuss genehmigte Budget werde aber nicht überschritten, hieß es dazu am Dienstag.

Zwei Baustellen am Gymnasium Penzberg für 3,98 Millionen Euro

Das gilt laut Landratsamt auch für die zweite abgeschlossene Baustelle: den Ausbau des Dachgeschosses im denkmalgeschützten A-Bau. Dafür beläuft sich das Budget auf 1,22 Millionen Euro. In dem Dachgeschoss, für das der Aufzug um eine Etage erweitert wurde, entstanden neue Räume für Schulpsychologie, Schülerzeitung und Hausaufgaben sowie ein „Disziraum“. Nötig war die Verlagerung dieser Räume ins Dachgeschoss, um Platz für die Neustrukturierung der Naturwissenschaftsräume zu schaffen.

Umbau am Gymnasium Penzberg - „fast wie ein Geburtstagsgeschenk“

„Bei uns hat es hohe Priorität, für gute Schulen zu sorgen“, sagte Landrätin Andrea Jochner-Weiß (CSU) am Dienstag beim Festakt in der Mensa. Es sei eine Investition in die Zukunft. Schüler und Lehrer hätten während der Bauzeit viele Unannehmlichkeiten hinnehmen müssen, räumte sie ein. Es seien aber Fachräume mit moderner Technik und ansprechendem Ambiente entstanden, „die gute Voraussetzungen des Lehrens und Lernens bieten“. Bürgermeisterin und Kreisrätin Elke Zehetner (SPD) sagte, die neuen Räume im Gymnasium seien „fast wie ein Geburtstagsgeschenk für die Stadt“ – bevor Architekt Wolfgang Zach den symbolischen Schlüssel in Form eines Kuchens an Schulleiter Bernhard Kerscher übergab.

Umbau am Gymnasium Penzberg: Schwere Geburt

Kerscher hatte zuvor in launiger Art an die Vorgeschichte erinnert: an die Debatte vor über drei Jahren, ob ein eigener naturwissenschaftlicher Neubau am Ex-Molkereigelände oder anstelle des Musikpavillons entstehen soll – also „in vitro“, außerhalb des lebenden Organismus’ namens Schulhaus. Oder ob es einen Umbau im Bestand geben soll – „in vivo“, also im lebenden Objekt. Vor drei Jahren wurde mit dem Umbau im Bestand begonnen. Es ei eine schwierige Geburt gewesen, sagte Kerscher. Bei wöchentlichen Baukonsultationen mit Planern und Firmen habe man „gelernt, miteinander zu hecheln“, bis es zu der Geburt kam. „Wir haben es geschafft, heute ist die Taufe“, sagte Kerscher. Und: „Wir sind als Schule glücklich, weil wir auch keine Alimente zahlen müssen.“

Gymnasium Penzberg: Weitere Baustellen - samt Klassen-Umzug in Container

Weitere Schwangerschaften respektive Baustellen stehen dem Gymnasium noch bevor oder haben schon begonnen. In weiteren Geschossen des B-Baus startete in den Sommerferien 2019 die „Flursanierung“. Diese Arbeiten sollen bis zu den Sommerferien 2020 jeweils auf die Ferienzeiten verteilt werden. Laut Landratsamt beträgt das Budget dafür 1,2 Millionen Euro. Noch aufwendiger wird die weitere Sanierung des denkmalgeschützten A-Baus. In den Sommerferien 2019 begannen dort bereits Arbeiten im Keller, die bis Winter oder Frühjahr 2020 fertig sein sollen. Danach soll die Sanierung der Geschosse mit den Klassenzimmern folgen. Das Landratsamt kündigte an, dass deshalb „ein Teil der Klassenzimmer für ein Schulhalbjahr in Container ausgelagert“ werden müsse. Die Fertigstellung, hieß es, sei für Herbst 2020 geplant. Womöglich beginnen die Arbeiten aber auch erst im darauffolgenden Jahr. Der Kreistag hat für die A-Bau-Generalsanierung, die die Regierung von Oberbayern fördert, 2,2 Millionen Euro bereitgestellt.

Lesen Sie auch: Der Endspurt - viele Baustellen am Penzberger Gymnasium: Neuer Bio- und Chemie-Bereich so gut wie fertig

Und: 15-jähriger Penzberger bei „Tag der Talente“ in Berlin

Auch interessant: An Penzberger Grundschule beginnt das Digital-Zeitalter: 17 Kreidezeit-Tafeln für Tansania

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Grüne wollen mit sozialen Themen in den Marktrat
Der Peißenberger Ortsverband der Grünen ist einer der jüngsten im Landkreis. Ein Jahr nach der Gründung haben seine Mitglieder beschlossen, für den Gemeinderat zu …
Grüne wollen mit sozialen Themen in den Marktrat
Illegales Autorennen am Walchensee: 18-jähriger Penzberger rammt Audi kurz vor dem Tunnel
Nach einem illegalen Autorennen auf der B11 kam es zwischen Urfeld und Walchensee zu einem Unfall. Zwei junge Männer wurden verletzt.
Illegales Autorennen am Walchensee: 18-jähriger Penzberger rammt Audi kurz vor dem Tunnel
Stadt arbeitet an Lösungen für Breitfilz
Gibt es eine Zukunft für die Kleingarten-Anlage Breitfilz? Um darüber zu informieren, lud die Stadt die ehemaligen Pächter der Schrebergartenanlage nun zum Austausch …
Stadt arbeitet an Lösungen für Breitfilz
Ein Glücksfall für „Thalia“ – und für Weilheim
Neuer Meilenstein in Weilheims Flaniermeile: Das Buchhandelsgeschäft „Thalia-Stöppel“ geht an den Start. Das Sortiment des bisherigen Ladens am Kirchplatz wurde deutlich …
Ein Glücksfall für „Thalia“ – und für Weilheim

Kommentare