+
Die Kronkorken der Brauerei Weihenstephan prasseln aus dem Gittercontainer in der Penzberger Layritzhalle.

Korken werden eingeschmolzen

Penzberg: Hilfsaktion für die schwerkranke Lotti (7) - Sieben Tonnen Kronkorken gesammelt

  • schließen

Die Kronkorken-Hilfsaktion in Penzberg für die schwerkranke Lotti entwickelt sich zu einem Renner. Eine Riesenladung kam vor kurzem hinzu.

Penzberg – Sieben Tonnen Kronkorken dürften schon beisammen sein, allein die Hälfte davon in Penzberg, schätzt Martin Schmuck, Vorsitzender des Penzberger Vereins „Bayernbriada“. Deren Sammelaktion soll der siebenjährigen, schwerstbehinderte Lotti zu Gute kommen, die einen Senk- und Hebstuhl finanziert bekommen soll. Die Kronkorken sollen eingeschmolzen und von einem Metallhandel abgekauft werden. 

Der Erlös, der übers Ziel hinausgeht, soll laut Martin Schmuck verwendet werden, um für die Siebenjährige auch noch einen Epilepsie-Hund zu finanzieren, der vor Anfällen warnt.

Riesenladung Kronkorken kam aus Brauerei Weihenstephan hinzu

Die Lotti-Hilfsaktion hat ihr Ziel von sieben Tonnen gesammelten Kronkorken erreicht. Doch es treffen weiterhin Korken ein. Ein großer Schub kam vor kurzem hinzu. Die Roche-Mitarbeiter Alen Azdajic und Ronald Peters hatten bei der Brauerei Weihenstephan nachgefragt. Mit Erfolg. Die Brauerei lieferte frische Kronkorken aus ihrem Lager zur Penzberger Layritzhalle. 700 000 Stück mit einem Gesamtgewicht von 1400 Kilogramm, wie Isabel Kiemann von der Brauerei vorrechnete.

Auch die privaten Sammlungen fließen weiter. Einiges wird auch noch aus anderen Orten erwartet, zum Beispiel aus München, Memmingen und Bad Tölz.

Für das Einschmelzen der Korken hat die „Bayernbriada“ laut Martin Schmuck mit der Firma Metallhandel Fischer aus Wolfratshausen auch schon einen Verwerter gefunden. 160 bis 170 Euro dürfte die Tonne Kronkorken aktuell bringen, so Schmuck. Die Firma legte – wie viele andere Helfer – sogar noch eine Geldspende obendrauf.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neue Einbrüche in Vereinsheimen
Seit mehreren Tagen wird immer wieder in Penzberger Vereinsheime eingebrochen. Nun meldet die Polizei den nächsten Vorfall.
Neue Einbrüche in Vereinsheimen
Bienen statt Yoga: Imkern ist im Kommen
Gisela Zehender (35) aus Wielenbach hat ein besonderes Hobby: Die Jungimkerin beherbergt in ihrem Garten vier Bienenvölker.
Bienen statt Yoga: Imkern ist im Kommen
Stadt Weilheim braucht 3,2 Millionen mehr
Die Stadt muss einen Nachtragshaushalt für 2018 erstellen. Ursache ist der Kauf eines drei Millionen Euro teuren Grundstücks für das Gewerbegebiet „Achalaich“.
Stadt Weilheim braucht 3,2 Millionen mehr
Seltsame Einbruchserie - Diebe haben es auf Tennis-Vereinsheime abgesehen
Gleich dreimal wurde rund um Penzberg in Tennisheime und -gaststätten eingebrochen. Es könnten Serientäter am Werk sein, vermutet die Polizei.
Seltsame Einbruchserie - Diebe haben es auf Tennis-Vereinsheime abgesehen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.