+
Nächste Aktion für einen guten Zweck:  Die Aktiven von „Penzberg hilft“ mit dem Löwen-Trikot.

Aktion im Internet

„Penzberg hilft“ versteigert Löwen-Trikot

Der Verein „Penzberg hilft“ startet eine neue Aktion. Wieder geht es um ein Fußballtrikot.

Penzberg – Wer will das Löwen-Trikot? Mit einer neuen Versteigerung startet der Verein „Penzberg hilft“ am Ostersonntag, 1. April. Dieses Mal geht es um ein Löwen-Trikot mit 27 Unterschriften, darunter die Autogramme von Trainer Daniel Bierofka, Stürmer Sascha Mölders und Abwehrspieler Jan Mauersberger. Der Erlös fließt in einen guten Zweck. Die Auktion beginnt am Ostersonntag um 20 Uhr und läuft eine Woche lang bis Sonntag, 8. April, um 20 Uhr. Kein Aprilscherz, wie André Anderl vom Verein betonte. Wie berichtet, hatte Bianca Kmeth das Trikot organisiert. Ihr Mann ist Pressesprecher beim TSV 1860 München. Im März hatte „Penzberg hilft“ zuletzt ein Bayern-Dress für 525 Euro versteigert. Versteigerung im Internet auf www.penz berg-hilft.de/auktion.

Wolfgang Schörner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2018: Das sagt die Werbe-Expertin zu den Wahlplakaten im Landkreis
Auftritt in Tracht oder einprägsame Botschaften: Auf ihren Wahlplakaten setzen die Direktkandidaten aus dem Stimmkreis Weilheim-Schongau auf unterschiedliche Strategien. …
Landtagswahl 2018: Das sagt die Werbe-Expertin zu den Wahlplakaten im Landkreis
Werk in Penzberg: Roche pendelt mit Raffael
Kunst trifft Naturwissenschaft: Im Penzberger Roche-Werk hängt „Raffaels Pendel“ mitten im neuen Laborkomplex. Der Künstler vereint Hightech und Antike.
Werk in Penzberg: Roche pendelt mit Raffael
Am Herd mit Regina Schropp (Bayernpartei): „Babys in der Krippe finde ich schlimm“
Beim Essen lernt man die Menschen gut kennen, heißt es. Das haben wir uns zu Herzen genommen und die zwölf Direktkandidaten für die Landtagswahl aus dem Stimmkreis …
Am Herd mit Regina Schropp (Bayernpartei): „Babys in der Krippe finde ich schlimm“
Beim „StadtLesen“ herrschte Spannung - trotz Straßenlärms
Beim Penzberger „StadtLesen“ entführte Krimiautorin Inge Löhnig auf dem Stadtplatz in eine Welt voller Niedertracht und Rache.
Beim „StadtLesen“ herrschte Spannung - trotz Straßenlärms

Kommentare