Penzberg: Jetzt kommt freies WLAN

  • schließen

Penzberg - In der Innenstadt in Penzberg wird es nun doch öffentliche WLAN-Zugänge geben, über die man sich kostenlos in das Internet einwählen kann.

Den Weg machte der Penzberger Stadtrat einstimmig frei. Die Innenstadt wird damit öffentliche WLAN-Zugänge erhalten, über die sich Nutzer, zum Beispiel von Mobiltelefonen, kostenlos in das Internet einwählen können. Nachts von 22 bis 6 Uhr werden die kabellosen Zugänge allerdings abgeschaltet. Vor zwei Monaten noch hatte der Stadtrat die Pläne gestoppt, um erst rechtliche und gesundheitliche Fragen zu klären. Anfang November hatte dann die Stadtwerke erklärt, dass es machbar ist.

Stadtwerke-Leiter Josef Vilgertshofer sagte diese Woche, dass es technisch kein Problem sei, bat in der Sitzung allerdings um eine Frist von drei Wochen. Das heißt, dass die WLAN-Zugänge kurz vor Heiligabend in Betrieb gehen könnten. Künftig sollen der gesamte Stadtplatz und auch die Bahnhofstraße versorgt werden. Dazu werden laut Vilgertshofer drei neue Antennen in Straßenlaternen integriert. Diese waren im Zuge der Innenstadtsanierung bereits mit Leerrohren ausgerüstet worden.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stefan Gehm ist neuer Schützenmeister
Bei den Neuwahlen der Schützengesellschaft „Alt-Bernried“ ist eine Ära zu Ende gegangen: Nach 27 Jahren als Schützenmeisterin legte Dr. Gabriele Mosler ihr Amt nieder.
Stefan Gehm ist neuer Schützenmeister
Jutta Geldsetzer tritt zurück
Die Serie an Rücktritten aus dem Marktgemeinderat Peißenberg geht weiter. In der Sitzung am Mittwochabend kündigte SPD-Fraktionsmitglied Jutta Geldsetzer (56) ihren …
Jutta Geldsetzer tritt zurück
Der Mann, der Penzberg sauberhielt
Am Penzberger Bauhof hört ein Original auf: Heinrich Neumann hat 20 Jahre mit Besen und Handkarren die Innenstadt gereinigt. Nach 45 Dienstjahren geht „Heini“ (63) jetzt …
Der Mann, der Penzberg sauberhielt
Schutz für städtisches Kleinod
Die Bürgermeister-Rummer-Straße in Penzberg soll unter Ensembleschutz gestellt werden. Der Stadtrat segnete einen entsprechenden Antrag der Grünen-Fraktion ab. …
Schutz für städtisches Kleinod

Kommentare