+
Neu im Penzberger Rathaus: Personalamtsleiterin Marion Hausberger und Stadtkämmerer Hans Blank.

Neuer Herr des Geldes in Penzberg

Penzberg - Er kommt aus dem reichen Unterföhring: Seit dieser Woche ist Hans Blank neuer Kämmerer der Stadt Penzberg.

Seit Mittwoch hat die Stadt wieder einen Kämmerer. Hans Blank (54) trat die Nachfolge von Thomas Deller an, der Ende 2015 zur Stadt Starnberg gewechselt war. Auch die Leitung des Personalamts im Rathaus ist komplett: Marion Hausberger (52) bildet jetzt mit Andrea Fahrner die Doppelspitze.

Der neue Herr des Geldes war zuvor acht Jahre lang Kämmerer in Unterföhring, einer 11 000-Einwohner-Kommune, die allein im vergangenen Jahr 179 Millionen Euro Gewerbesteuer-Einnahme verbuchte und 443 Millionen Euro auf dem Konto hat. Hans Blank wechselt damit aus einer komfortablen Finanz-Lage in eine Stadt, der nächstes Jahr im schlimmsten Fall eine Gewerbesteuer-Rückzahlung von 48 Millionen Euro samt Zinsen droht.

Hans Blank arbeitete vor seiner Unterföhringer Zeit beim Finanzamt Starnberg, hat einen Master of Business Administration, das Steuerberater-Examen und ist Dozent für Steuer- und Haushaltsrecht.

(mehr in der Donnerstagsausgabe von Penzberger Merkur und Weilheimer Tagblatt)

wos

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Wir wollen hier alt werden“
Seit 2015 sind Verena und Rainer Butschal Mieter des Eberlhofs über Peißenberg. Hier haben sie ihre Heimat gefunden und würden am liebsten für immer bleiben.
„Wir wollen hier alt werden“
Elf neue, ansprechende Wohnungen übergeben
Elf Sozialwohnungen wurden am Dienstag der Gemeinde Seeshaupt übergeben.  Bürgermeister Michael Bernwieser sprach von einem „Riesengewinn“.
Elf neue, ansprechende Wohnungen übergeben
2018 gibt‘s wieder ein Lichtkunstfestival
Die Premiere 2016 hat viele tausend Besucher verzaubert. Nun steht fest: Im Herbst 2018 wird es das 2. Lichtkunst-Festival in Weilheim geben. Der Verein „Lichtkunst …
2018 gibt‘s wieder ein Lichtkunstfestival
BfP: Penzberger Spielplätze „unattraktiv“
Ein schlechtes Bild von den Penzberger Kinderspielplätzen zeichnet die Stadtratsfraktion der „Bürger für Penzberg“ (BfP). Sie fordert eine Modernisierung.
BfP: Penzberger Spielplätze „unattraktiv“

Kommentare