„Land unter“ - Gewitterfront rollt über Deutschland - Autofahrerin muss aus Geröllmassen gerettet werden

„Land unter“ - Gewitterfront rollt über Deutschland - Autofahrerin muss aus Geröllmassen gerettet werden
+
Die neuen Tourenleiter bei der Alpenvereinssektion Neuland.

Alpenverein nach der Corona-Pause

Penzberger „Neuland“ - Start mit fünf neuen Tourenleitern

  • vonWolfgang Schörner
    schließen

Der Berg ruft: Die Alpenvereinssektion Neuland aus Penzberg hat fünf neue Tourenleiter in seinen Reihen.

Penzberg – Die Penzberger Alpenvereinssektion Neuland ist nach der Pause wegen der Corona-Pandemie in die Saison gestartet – verstärkt durch fünf neue Tourenleiter und mit einem erweiterten Programm für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Es reicht von leichten Bergwanderungen bis zu anspruchsvollen Touren, von Naturgenuss-Wanderungen bis Mountainbiken und Klettertouren.

Am liebsten auf unbekannten Pfaden

Verstärkt wird das Tourenleiter-Team der Neulandsektion künftig von Tina Linder. Die Biologin und Jungjägerin absolvierte 2019 ihre Ausbildung als Wanderleiterin. Sie teile ihr Interesse und Wissen an der Natur gern in ihren Bergwanderungen, so die Sektion. Tina Linder bietet Touren in der näheren Umgebung an, „am liebsten auf unbekannten Pfaden durch naturnahe Landschaften“.

Mädelstouren und Feierabendrunden

Die zweite Neue im Bunde ist Claudia Franke, die vergangenes Jahr ihre Ausbildung als Fachübungsleiterin für Mountainbike absolvierte. 2019 war sie bereits bei der 2-Level-Tour in Andrian/Bozen als Unterstützerin dabei. Als Ergänzung der bestehenden Mountainbike-Angebote will sie Tageskurse in Fahrtechnik, „Bike and Hike“ und moderate Einstiegskurse anbieten. Ebenso plant sie „Mädelstouren“, Mehrtagesfahrten und Feierabendrunden. Wobei sie laut Sektion Wünschen der Mitglieder offen gegenübersteht.

Eigenverantwortlich in die Berge gehen

Die Neulandsektion konnte zudem das langjährige Mitglied Marcus Fiehne für eine Ausbildung zum „Trainer C-Bergsteigen“ gewinnen. Den ersten Teil hat er abgeschlossen. Fiehne, der Sommer wie Winter in den Bergen unterwegs ist, will die Jugend begeistern und ihnen die Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln, eigenverantwortlich in die Berge zu gehen.

Spaß und Gemeinschaftserlebnis

Ebenfalls seine Erfahrung weitergeben will Ralf Markthaler. Im Sommer ist er meist beim Sportklettern, im Winter beim Skitouren-Gehen. Laut Sektion hat er eine 25-jährige Klettererfahrung. Er hat nun die Ausbildung zum „Trainer C-Sportklettern“ gemacht. Dieser Sport, so sein Credo, müsse mit der notwendigen Sicherheit und im Einklang mit der Natur ausgeübt werden, wobei der Spaß und das Gemeinschaftserlebnis nicht zu kurz kommen dürfe.

Botanische Wanderungen und Klettertouren

Der fünfte neue Tourenleiter in der Neulandsektion ist Stefan Ossyssek. Er ist ursprünglich aus dem niederbayerischen Passau, wo er in der dortigen Sektion bereits die Ausbildung zum „Trainer C-Bergsteigen“ absolviert hat. Ihn verschlug es vor einigen Jahren beruflich nach Iffeldorf – und er meldete sich bei den Neuländern an. Seit einiger Zeit bietet er eigene Touren für die Sektion an, bisher vor allem botanische Wanderungen. Für dieses Jahr plant er nun auch Klettertouren. Wichtig sind ihm in den Bergen „die Fülle an Eindrücken, egal ob beim gemütlichen Spaziergang, beim Klettern oder auf Hochtour“.

Informationen und Termine zum Programm der Alpenvereinssektion Neuland sind zu finden unter „www.dav-neuland.de“.

Lesen Sie auch: Penzberger Gymnasium: Ein Trio mit der Traumnote 1,0 - und Neugier auf die Zukunft

Und: Horror-Szenario auf A95: Reifen platzt bei Tempo 180 - Autofahrer verliert die Kontrolle

Auch interessant: EVA-Pläne: Penzberger Wertstoffhof soll umziehen - nach Sindelsdorf

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Corona: Kontaktverfolgung im Gesundheitsamt wird aufgestockt
Um die Ausbreitung von Corona zu verhindern, ist es wichtig, die positiv Getesteten und diejenigen, mit denen sie Kontakt hatten, schnell zu finden und sie in der …
Corona: Kontaktverfolgung im Gesundheitsamt wird aufgestockt
Baggerfahrer stößt auf Granate im Starnberger See - Update: Badebereich immer noch gesperrt
Alarm in Seeshaupt: An der Uferpromenade des Starnberger Sees wurde eine Phosphorgranate gefunden. Sie explodierte beim Kontakt mit einer Baggerschaufel. Update: Warum …
Baggerfahrer stößt auf Granate im Starnberger See - Update: Badebereich immer noch gesperrt
Weilheim: Widerstand gegen neue Gewerbeflächen bei Unterhausen
Rund 25 000 Quadratmeter zusätzliche Gewerbeflächen will die Stadt Weilheim nördlich des Gewerbegebietes Leprosenweg schaffen. Doch gegen das Ausmaß der Pläne regt sich …
Weilheim: Widerstand gegen neue Gewerbeflächen bei Unterhausen
Gemeindestadl in Iffeldorf statt Carnegie Hall in New York
In Iffeldorf waren fantastische Solisten und der Tölzer Knabenchor zu Gast. Ihre Aufführung von Orffs „Carmina Burana“ war umjubelt.
Gemeindestadl in Iffeldorf statt Carnegie Hall in New York

Kommentare