+
Ehrenfried Mock (Mitte) mit seiner Frau Helga bei der Ernennung zum Ehrenstadtrat; rechts der damalige Bürgermeister Hans Mummert.

Trauer um Ehrenfried Mock

Penzberg - Trauer um Ehrenfried Mock aus Penzberg. Der Kulturpreisträger und Ehrenstadtrat ist tot.

Ehrenfried Mock starb am Dienstag nach langem Krebsleiden. Der Penzberger Kulturpreisträger und Ehrenstadtrat wurde 75 Jahre alt. 36 Jahre gehörte Ehrenfried Mock für die CSU dem Penzberger Stadtrat an. Als er vor zwei Jahren ausschied, wurde er zum Ehrenstadtrat ernannt.

Seit 1966 unterrichtete Ehrenfried Mock an der damals neu gegründeten Realschule in Penzberg. 1998 wurde er kommissarischer, dann offizieller Schulleiter bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2004. Dass die Realschule seit 15 Jahren den Namen von Heinrich Campendonk trägt, ist sein Verdienst.

Maßgeblich war Ehrenfried Mock am Aufbau der Penzberger Musikschule beteiligt, auch für die Volkshochschule wirkte er. Anfang der 1980er Jahre stellte er ein Kammerorchester zusammen, aus dem sich der Verein „Musikfreunde Penzberg und Umgebung“ entwickelte, dessen musikalischer Leiter er bis 1997 war. 2002 erhielt Ehrenfried Mock den Kulturpreis der Stadt.

Mocks Interesse galt ebenso der Geschichte Penzbergs. Über viele Monate forschte er zum Beispiel mit dem Stadtarchiv nach den Namen jener Penzberger, die im Ersten Weltkrieg gefallen waren. Ehrenfried Mock war bis zuletzt auch Vorsitzender der Kulturfördergemeinschaft. Erst im vergangenen August feierte er Goldene Hochzeit mit seiner Frau Helga.

(den ganzen Nachruf lesen Sie in der Mittwochsausgabe von Penzberger Merkur und Weilheimer Tagblatt)

wos

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

In Penzberg: Schauspielerin Lena Meckel erfüllt sich einen Traum
Penzberg ist Schauplatz eines Kurzfilms: Lena Meckel (25) kehrte für die Dreharbeiten mit Kamera und Filmteam an den Ort ihrer Jugend zurück. Für die junge …
In Penzberg: Schauspielerin Lena Meckel erfüllt sich einen Traum
Das meiste Geld fließt in Sanierungen
Rund 60 Millionen Euro wird die Stadt Weilheim im nächsten Jahr ausgeben. Das Geld ist für  laufende Verpflichtungen, aber auch für Hochbaumaßnahmen.
Das meiste Geld fließt in Sanierungen
Die einen kaufen Stühle, die anderen fahren ins Trainingslager
Alle Jahre wieder schüttet die Sparkasse ihr Füllhorn aus. Auch jetzt bekamen zehn Vereine je 500 Euro  als Würdigung ihres ehrenamtlichen Engagements.  
Die einen kaufen Stühle, die anderen fahren ins Trainingslager
Kaum Änderungen, aber der ICE hält in Weilheim
Der neue Fahrplan, der am vergangenen Sonntag in Kraft getreten ist, hat für Bus und Bahn in der Region kaum Veränderungen gebracht. Wichtigste Neuerung: samstags hält …
Kaum Änderungen, aber der ICE hält in Weilheim

Kommentare