1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Penzberg

„Innovationsquartier“ in der alten Bücherei - braucht Penzberg so etwas?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Wolfgang Schörner

Kommentare

Die alte Stadtbücherei als „Coworking“-Ort?
Die alte Stadtbücherei als „Coworking“-Ort? © Wolfgang Schörner

Um den Bedarf für ein „Innovationsquartier“ in der alten Stadtbücherei zu ermitteln, hat die FDP Penzberg-Iffeldorf eine Online-Umfrage gestartet.

Penzberg - Ziel sei es, Ideen und Vorschläge zu sammeln und das genaue Interesse und den exakten Bedarf auszuwerten, teilte FDP-Vorsitzender Yannick Timo Böge mit. Wie berichtet, hatte die FDP Anfang des Jahres vorgeschlagen, die alte Bücherei am Rathausplatz als „Coworking“-Ort für Firmengründer, Kreative, Selbstständige, Angestellte und Studenten zu nutzen.

In der Online-Umfrage, zu finden unter „https://www.umfrageonline.com/c/IQ-Penzberg“, fragt die FDP unter anderem, welche Nutzungen am sinnvollsten sind, zum Beispiel temporär verfügbare Arbeitsplätze, die als „Home Office“-Alternative tageweise buchbar sind, zeitlich nutzbare Konferenzräume oder gemeinsam genutzte Büros zum „Networking“. Gefragt wird ebenso, welche Schwerpunkte ein Werkstattbereich haben sollte, etwa Holzverarbeitung, 3D-Druck oder Elektronik. Wissen will die FDP zugleich, ob für ein „Innovationsquartier“ auch andere Orte favorisiert werden, zum Beispiel die frühere Molkerei an der Christianstraße.

Auch interessant

Kommentare